Ihre Kaufchancen fürs zweite Halbjahr
Foto: Shutterstock
28.07.2020 Thorsten Küfner

Wasserstoff - Gazprom macht sich startklar

-%
Gazprom

Europa will der H2-Technologie in den kommenden Jahren zum Durchbruch verhelfen. Da der „grüne Wasserstoff“, der aus Erneuerbaren Energien wie etwa Sonnen- oder Windkraft gewonnen wird, zunächst nicht ausreichen wird, um den großen Energiehunger Europas zu stillen, wird Wasserstoff aus Erdgas wohl eine wichtige „Übergangslösung“ werden.  

Dies spielt natürlich dem weltgrößten Erdgasproduzenten und Inhaber der mit Abstand größten Gasreserven voll in die Karten, Gazprom. Der Rohstoffriese soll sich nun auch nach dem Willen des Kremls in den kommenden Jahren stärker darauf fokussieren, dass Wasserstoff im Energiemix des bisher wichtigsten Absatzmarktes Europa (aber natürlich auch in anderen Regionen) zukünftig eine immer wichtigere Rolle einnehmen wird. Mehr dazu lesen Sie hier.

Gazprom (WKN: 903276)

Es ist klar, dass sich Gazprom auch mit Wasserstoff befassen muss. Es werden aber wohl noch mehrere Jahre vergehen, bis dadurch spürbare Effekte in der Konzernbilanz erkennbar sind. Wie nahezu alle Energieaktien präsentieren sich die Gazprom-Titel derzeit relativ schwach. Investierte Anleger sollten daher den auf 4,20 Euro nachgezogenen Stopp im Auge behalten. 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7