Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
08.09.2020 Martin Weiß

Wall-Street-Vorbericht: New Yorker Aktienmärkten droht dritter Verlusttag in Folge – Tesla büßt 30 Prozent in sechs Handelstagen ein

-%
DowJones

Die Futures auf führende US-Indizes signalisieren weitere Kursverluste in New York, nachdem die US-Börsen zum Wochenauftakt aufgrund eines Feiertages geschlossen blieben. Der Dow-Future notiert 0,5 Prozent niedriger, der S&P-Future 1,0 Prozent und der Nasdaq-Future sogar 2,7 Prozent.

Die anhaltenden Gewinnmitnahmen insbesondere im Technologiesektor belasten zunehmend die Stimmung unter den Anlegern. Hier sind es die Namen der hochkapitalisierten Firmen – allen voran Tesla – die nach einer mehrmonatigen Rallye unter Druck geraten.

Heftig erwischt es am Dienstag die Aktie des E-Autobauers, die vorbörslich um 13 Prozent in die Tiefe rauscht. Investoren spekulierten bis zuletzt, dass Tesla in den wichtigen Standard & Poor’s 500 aufgenommen wird, doch diese Hoffnung erfüllte sich nicht. Inklusive der aktuelle Verluste büßte Tesla in sechs Handelstagen 30 Prozent an Wert ein – vergleichbar dem 1,5fachen Börsenwert von Volkswagen.

Tesla (WKN: A1CX3T)

Die Aktien weiterer Schwergewichte aus dem Techsektor verlieren am Dienstag ebenfalls kräftig an Wert: Apple (-5,6%), Amazon (-4,3%) und Microsoft (-3,7%). Der iPhone-Hersteller will noch im laufen-den Monat mit der Produktion seiner 5G-Geräte beginnen, schreibt Nikkei. Allerdings bleiben die genannten Produktionszahlen mit maximal 74 Millionen hinter den ursprünglichen Zielen (circa 80 Millionen) zurück.

Im Fokus der Anleger dürfte zudem der Flugzeugbauer Boeing (-2,5%) stehen. Die US-Flugaufsicht FAA untersucht offenbar Probleme in der Produktion die Baureihe 787 betreffend.

Unter den Nebenwerten ist die deutsche Biotech-Firma Biontech (+4,1%) gefragt. Das Unternehmen will gemeinsam mit seinem Partner Pfizer die Studie für einen Covid-19-Impfstoffkandidaten auswei-ten. Die Aktie von Pfizer notiert unverändert (-0,1%).

Mit Peloton hat sich ein ausgewiesener Corona-Profiteur zu Wort gemeldet. Der Fitness-Konzern plant die Preise für sein Kernprodukt, ein Fitnessrad mit WLan-Verbindung, um 24 Prozent zu senken. Die Nachricht drückt zunächst auf den Kurs, die Aktie von Peloton verliert 1,8%.

Die Anteilsscheine von Nikola schießen hingegen um 31 Prozent in die Höhe auf 47 Dollar. Der US-Autoriese GM steigt mit elf Prozent bei Nikola ein und will bis Ende 2022 mit der Produktion von Nikolas „Badger“-SUV beginnen. GM wird den kleineren Konkurrenten zudem mit seiner Brennstoffzellen-Technologie beliefern.

Buchtipp: George Friedman: Der Sturm vor der Ruhe

In seinem fesselnden neuen Buch beschäftigt sich Bestsellerautor George Friedman mit der Zukunft der Vereinigten Staaten. Der Doyen der Geopolitik zeigt, welche dramatischen Entwicklungen in den kommenden Jahren die Wirtschaft und die Politik der USA umwälzen und damit auch weltweit für Erschütterungen sorgen werden. Friedmans detaillierte und faszinierende Analyse behandelt Themen wie die Regierung, die Sozial­politik, die Wirtschaftswelt und neue kulturelle Trends. Provokant und unterhaltsam – mit einem optimistischen Ausblick: Der neue George Friedman ist Pflichtlektüre für alle, die sich für die Zukunft der USA und damit der westlichen Welt interessieren.
George Friedman: Der Sturm vor der Ruhe

Autoren: Friedman, George
Seitenanzahl: 288
Erscheinungstermin: 25.06.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-690-5