Die Comebacks nach Corona
11.09.2020 Martin Weiß

Wall Street Schluss: Dow Jones schließt im Plus, Nasdaq mit schlechtester Performance seit März

-%
DowJones

Die Wall Street hat die Woche uneinheitlich beschlossen, wobei Anleger im Dow Jones am Nachmittag endlich den Vorwärtsgang fanden. Für Big Tech war es eine weitere Sitzung mit Verlusten, allein bei Tesla griffen ein paar Käufer zu. Für den Nasdaq Composite Index war es dennoch die schlechteste Woche seit März.

Der Dow Jones kletterte am Freitag um 0,5% auf 27.665 Zähler. Der Weltleitindex tendierte den größten Teil des Tages im Minus, erst am Nachmittag fanden sich schließlich Käufer. Der marktbreite S&P500 schloss mit einem Plus von 0,1 Prozent bei 3.340 Zählern behauptet.

Im Nasdaq Composite Index hatte es zu Handelsbeginn noch nach einer Erholung ausgesehen – wer jetzt ein Déjà vu hat: Am Donnerstag lief es nicht anders – schaffte es jedoch nicht, die Gewinne über die Zielinie zu retten und beendete den Tag 0,6% leichter. Für den Nasdaq-Index war es die schlechteste Wochenperformance (-4%) seit März.

Der Verkaufsdruck bei Big Tech nahm zu, nachdem Bloomberg unter Berufung auf Quellen berichtete, dass SoftBank Änderungen an seiner Strategie im Optionshandel erwäge. Letzte Woche wurde SoftBank als der "Nasdaq-Wal" identifiziert, der in einer Wette auf höhere Preise für Big Tech Aktienoptionen in Milliardenhöhe gekauft hatte – und damit baden gegangen ist.

Kaum für einen Stimmungsumschwung taugten Aussagen des Top-Virologen und Trump-Beraters Dr. Anthony Fauci zum Thema Coronavirus. In einem Interview sagte der Direktor des National Institute for Allergy and Infectious Diseases, er sei nach wie vor zuversichtlich, dass bis Ende dieses Jahres oder Anfang 2021 ein Impfstoff zur Verfügung stehen werde. "Aber bis Sie die Verteilung des Impfstoffs organisiert und eine Mehrheit oder zumindest mehr der Bevölkerung geimpft und geschützt haben, wird es wahrscheinlich Ende 2021werden."

Die Kurse von US-Staatsanleihen haben sich am Freitag kaum bewegt. Die Verbraucherpreise für den August hätten für die Geldpolitik keine neuen Signale gesendet. In der kommenden Woche werden neue Impulse durch den Zinsentscheid der US-Notenbank erwartet.

Die hochkapitalisierten US-Techkonzerne schlossen am Freitag überwiegend schwächer, hier ein Überblick:

Apple (-1,3%)

Amazon (-1,9%)

Microsoft (-0,7%)

Salesforce (-1,9%)

Fairerweise muss angemerkt werden, dass alle genannten Aktien im Tagesverlauf teilweise deutlich niedriger notierten und einen Teil ihrer Verluste bis Handelsende aufholen konnten.

Die Aktie von Tesla beendete den Freitag nach einem, wie es die Amerikaner nennen "choppy" Verlauf 0,4 Prozent höher bei 372 Dollar. Der Titel hatte zunächst höher aufgemacht, war dann bis auf 361 Dollar durchgereicht worden und bewies gegen Handelsende einen Hauch von Stärke.

Bei den Nebenwerten ging es teilweise recht kernig zur Sache, wobei Nikola mit weiteren 15 Prozent unter die Räder kam und nur mit Mühe die 30-Dollar-Marke verteidigen konnte. Das Handelsvolumen schoss am Freitag auf nahezu 100 Millionen Aktien, das 5x des Durchschnittswertes.

Peloton (-4,3%): Der Aktie des Fitnessbike-Herstellers ging nach einen guten Beginn schnell die Puste aus und der Kurs rutschte ins Minus. Für investierte Anleger dürfte das kein Problem sein, die AKTIONÄRs-Empfehlung zählt 2020 zu den Top-Performern an der Wall Street und die bärenstarken Q2-Zahlen plus ein exzellenter Ausblick dürften mittelfristig zu neuen Rekordhochs führen.

Snap (+3,8%): Des einen Leid des anderen... Gerüchte, TikTok US wird nicht an Microsoft (oder sonst einen Interessenten) verkauft, sondern von Chinas Führung zur Wahrung des Gesichts in den Abgrund gestoßen, trieb die Aktie von Snap in die Höhe und bei 24,19 Dollar auf den höchsten Stand seit Juli.

Buchtipp: Die Alpha-Formel

Märkte steigen, Märkte fallen, das war schon immer so. Doch inzwischen stehen wir vor besonderen Herausforderungen. Wie kann man in Zeiten von weltweiten Krisen und volatilen Märkten noch Geld verdienen? Wie kann man mit minimalem Zeitaufwand ein erfolgreiches Portfolio aufbauen, ohne hohe Risiken einzugehen? Die Lösung: Nutzen Sie die Methoden von Profis und Investmentlegenden! Schlagen Sie den Markt mit systematischen Strategien, die durch jahrelange historische Testergebnisse untermauert werden. Schritt für Schritt profitieren Sie von den Konzepten der Investment-Giganten, darunter Ray Dalio, Milliardär, Bestsellerautor und weltbekannter Hedgefonds-Manager. Nutzen Sie jetzt die Alpha-Formel und beschreiten Sie den Weg zu systematischem, langfristigem Anlageerfolg!

Autoren: Cain, Chris Connors, Larry
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 29.10.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-704-9