Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
08.09.2020 Martin Weiß

Wall Street Schluss: Dow Jones fällt 600 Punkte auf tiefsten Stand seit Anfang August; Technologie-Aktien unter Druck; Tesla bricht 20 Prozent ein

-%
DowJones

Ein weiterer hässlicher Tag an der Wall Street: Gewinnmitnahmen auf breiter Front setzten den führenden Aktienindizes in New York heftig zu und führten zu Verlusten wie zuletzt im Juni. Wenige Titel vermochten sich dem Abwärtssog zu entziehen – die dafür richtig.

Der Dow Jones beendete den Handelstag 632 Punkte (-2,3%) niedriger bei 27.500 Punkten. Der marktbreite S&P 500 verlor 2,8 Prozent und der Nasdaq Composite weitere 4,1 Prozent. Der heutige Verkauf war weitgehend eine Fortsetzung der letzten Woche, aber im Gegensatz zum Freitag schienen die Käufer nicht bereit zu sein, die Dips im Tagesverlauf zu kaufen.

Neben der Sorge, dass die laufende Korrektur noch nicht vorüber sein könnte, mussten sich die Investoren damit auseinandersetzen, dass die Demokraten das Coronavirus-Entlastungsgesetz des Senats in Höhe von 300 Milliarden Dollar ablehnen, Präsident Trump US-Unternehmen davon abhalten will, Arbeitsplätze nach China auszulagern, und dass Chinas größter Halbleiter-Produzent auf die schwarze Handelsliste gesetzt werden könnte.

Die Stimmung unter den Anlegern am Dienstag war entsprechend stark negativ geprägt. Unter den 30 US-Blue Chips fanden sich zum Handelsende nur vier Gewinner, 26 Aktien notierten hingegen niedriger. Größter Tagesgewinner war Disney (+1,7%), gefolgt von McDonald's (+0,8%). Größter Tagesverlierer war Apple (-6,7%).

Im Standard & Poor's 500 (505 Indexmitglieder) schafften 50 ein Kursplus, vor allem die Aktie von GM (+7%) war nach dem Deal mit Nikola gefragt. Chipausrüster wie Applied Materials (-8%) und KLA (-9,8%) zählten hingegen zu den größten Verlierern. 

Im Nasdaq 100 betrug das Verhältnis von Gewinnern zu Verlierern 5 zu 98. Neben Tesla (-20%) "entsorgten" die Anleger insbesondere die Aktie des Biotech-Unternehmens Moderna (-13%) aus ihren Depots.

Gefragte Nebenwerte

Nikola (49,96 Dollar, +41%): Der Konzern kündigte an, dass er eine strategische Partnerschaft mit General Motors eingegangen sei, durch die GM elf Prozent der Anteile an Nikola erhält. Gemäß der Vereinbarung wird das Unternehmen das Ultium-Batteriesystem von GM und die Brennstoffzellentechnologie von Hydrotec verwenden. Nikola rechnet mit Einsparungen von über vier Milliarden Dollar bei den Batterie- und Antriebsstrangkosten über zehn Jahre und von über einer Milliarde Dollar bei den Entwicklungs- und Validierungskosten.



Peloton (85,70 Dollar, +6,3%): Telsey hat das Kursziel für die Aktie des Fitnessprodukte-Herstellers von 82 auf 105 Dollar angehoben und empfiehlt Peloton zum Kauf. Die Firma kündigte am Dienstag zudem die Pressenkung des bisheringen Kernproduktes und die Markteinführung des neuen Peloton Bike+ an. Peloton veröffentlicht am Donnerstagabend Q2-Zahlen.

Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Dienstag vor allem in längeren Laufzeiten gestiegen. Händler verwiesen auf die anhaltende Korrektur an den Aktienmärkten, die Investoren in die als sicher geltenden Anlagen treibe. Zu diesen zählen neben dem US-Dollar auch US-Staatsanleihen.

US-Anleihen im Rendite-Check:

2-yr: -2 bps auf 0.14%
3-yr: -1 bp auf 0.17%
5-yr: -3 bps auf 0.27%
10-yr: -4 bps auf 0.68%
30-yr: -5 bps auf 1.42%

Buchtipp: George Friedman: Der Sturm vor der Ruhe

In seinem fesselnden neuen Buch beschäftigt sich Bestsellerautor George Friedman mit der Zukunft der Vereinigten Staaten. Der Doyen der Geopolitik zeigt, welche dramatischen Entwicklungen in den kommenden Jahren die Wirtschaft und die Politik der USA umwälzen und damit auch weltweit für Erschütterungen sorgen werden. Friedmans detaillierte und faszinierende Analyse behandelt Themen wie die Regierung, die Sozial­politik, die Wirtschaftswelt und neue kulturelle Trends. Provokant und unterhaltsam – mit einem optimistischen Ausblick: Der neue George Friedman ist Pflichtlektüre für alle, die sich für die Zukunft der USA und damit der westlichen Welt interessieren.
George Friedman: Der Sturm vor der Ruhe

Autoren: Friedman, George
Seitenanzahl: 288
Erscheinungstermin: 25.06.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-690-5