30.10.2014 Stefan Limmer

Wacker Chemie mit Gewinnsprung – jetzt kaufen?

-%
DAX

Der Spezialchemiekonzern Wacker Chemie hat auch im dritten Quartal von einer starken Nachfrage und höheren Preisen für Solarsilizium profitiert. Gewinn und Umsatz konnten im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert werden. Mit den Zahlen im Rücken, könnte die Aktie nun aus ihrem monatelangen Seitwärtstrend ausbrechen.

Der Gewinn schnellte auf 119 Millionen Euro von 5,4 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum in die Höhe, wie der MDax -Konzern am Donnerstag mitteilte. Sonderzahlungen im Zusammenhang mit der Auflösung von langfristigen Verträgen für Solarsilizium trieben den Gewinn dabei allerdings um 92,3 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte im dritten Quartal dank einer starken Nachfrage um knapp sechs Prozent auf 1,23 Milliarden Euro. Alle fünf Geschäftsbereiche trugen zum Wachstum bei. Analysten hatten zwar etwas mehr Umsatz aber weniger Gewinn erwartet. 

Prognose für 2014 steht

Die Ziele für 2014 konkretisierte Konzernchef Rudolf Staudigl. Der operative Gewinn (EBITDA) dürfte nach dem Einbruch im Vorjahr auf rund eine Milliarde Euro klettern. Bisher hatte er eine Steigerung um "mindestens ein Drittel" in Aussicht gestellt. Im dritten Quartal hat sich diese Kennzahl mit knapp 348 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Der Umsatz soll im Gesamtjahr weiter im mittleren einstelligen Prozentbereich zulegen.

Abwarten

Die Solarbranche befindet sich seit Monaten wieder im Aufwind. Davon profitiert auch Wacker Chemie. Frische Kursimpulse dürften aber erst zu erwarten sein, wenn die MDAX-Aktie aus ihrem Seitwärtstrend ausbricht. Anleger warten vor einem Einstieg daher Kurse über der 95-Euro-Marke ab.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0