05.11.2014 Jochen Kauper

VW-Aktie: Trendwende in den USA – Analysten sagen kaufen

-%
Volkswagen

Es mehren sich die Kaufempfehlungen für die Aktie von Volkswagen. Nach Equinet und der Credit Suisse hat auch die Deutsche Bank das Papier von VW auf ihre Kaufliste gesetzt. Analyst Jochen Gehrke legte nach einer Investorenveranstaltung das Kursziel auf 205 Euro fest. Der Autobauer konzentriere sich fortan auf eine verstärkte Effizienz und weniger stark auf das Umsatzwachstum, so Gehrke. Angesichts der günstigen Bewertung, des erwarteten Gewinnwachstums von 15 Prozent im kommenden Jahr und der sich jüngst abzeichnenden Verbesserungen in den Kernsparten rate er weiter zum Kauf.

Trendwende - endlich

Dazu passt die Nachricht, dass der VW-Konzern seit 18 Monaten endlich wieder mehr Autos in den USA verkauft hat. Im Oktober lieferte VW rund 30.300 Autos der Kernmarke VW Pkw aus und damit knapp acht Prozent mehr als vor einem Jahr. Insgesamt wurden auf dem US-Markt im Oktober laut dem Analysehaus Autodata 1,28 Millionen Fahrzeuge abgesetzt. Das waren 6,1 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum und 2,8 Prozent mehr als im Vormonat.

Margenerholung

Blickt man auf den Drei-Jahres-Chart, ist die VW-Aktie bei knapp 150 Euro auf eine starke Unterstützung aus den Jahren 2012 und 2013 getroffen. Sofern die Aktie einen nachhaltigen Aufwärtstrend ausbildet und Relative Stärke zum Gesamtmarkt aufbaut wird sich eine Investition auszahlen. Bis dahin heißt es aber noch abwarten. Fakt ist: Das größte Margenerholungspotenzial unter den deutschen Hersteller hat VW.

 

 

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0