++ Hebel-Power bei diesen KI-Werten ++
Foto: Börsenmedien AG
22.05.2019 Jochen Kauper

VW-Aktie: Kursziel 220Euro!?

-%
Volkswagen

Volkswagen setzt alles auf die Karte Elektromobilität. Eine riskante Wette, die Konzernchef Herbert Diess eingeht. Andere Autobauer wie Daimler nehmen neben ihren Elektroautos auch Hybride sowie Wasserstoffautos mit in ihr Angebot auf.Und dennoch zeigt sich Bernstein Research gerade für die VW-Aktie sehr optimistisch.

VW-Chef Herbert Diess drückt aufs Gas. Er treibt den Konzernumbau mit aller Konsequenz voran. Kooperation mit Amazon, Baidu, Siemens und SK Innovation zeigen, dass er nicht davor zurückschreckt, große, mächtige Tech-Konzerne mit ins Boot zu holen.

Analyst Robin Zhu vom US-Analysehaus Bernstein Research lobt die Strategie von VW. Darüber hinaus hat der Experte die Einstufung für Volkswagen nach den jüngsten Daten zu Erstabschlüssen von Autoversicherungen in China auf "Outperform" gestuft. Sein Kursziel für die VW-Aktie lautet 220 Euro belassen. Diese Daten ließen recht präzise auf die Autoverkäufe im Reich der Mitte schließen, schrieb Analyst Robin Zhu in seiner neuesten Studie.

VW erfindet sich neu

VW zeigt den anderen Autobauern derzeit die Rücklichter. Die letzten Deals passen ins Bild. Vor allem die Kooperation mit Nothvolt, sprich der Aufbau einer eigenen Batterieproduktion ist richtig!

Foto: Börsenmedien AG

Charttechnisch ist die VW-Aktie derzeit angeschlagen. Das Papier ist unter die wichtige 200-Tage-Linie bei 146,50 Euro gefallen. Es ist durchaus möglich, dass das Papier bis auf die Unterstützung bei 138,00 Euro durchrutscht. Aktuell sind dennoch bereits erste vorsichtige Käufe vertretbar.

Der Umbau hin zu neuen Antriebsformen und neuen Mobilitätsdienste ist kein Sprint, sondern eher ein Marathonlauf. Langer Atem ist bei den Autowerten gefragt.  

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Volkswagen - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern