Depot Champ Trades >> Live-Update 6.12., 19 Uhr
Foto: Börsenmedien AG
20.07.2015 Thorsten Küfner

Vor neuen Rekorden? (Der Aktionär 28/15)

-%
DAX

Der Startschuss ist gefallen: Mit dem Übernahmeangebot des Düngemittelriesen Potash für K+S könnte erstmals seit mehreren Jahren wieder ein DAX-Konzern geschluckt werden. Dass mit Bayer der aktuell teuerste Konzern Deutschlands mit einem Börsenwert von knapp 110 Milliarden Euro übernommen wird, ist zwar höchst unwahrscheinlich, zumindest ein Teil des Unternehmens ist jedoch für den US-Agrarchemie-Riesen Monsanto sehr attraktiv. So erscheint es nach Aussagen von Monsanto-Chef Brett Begemann gegenüber Bloomberg weiterhin möglich, dass der US-Konkurrent mit einem Angebot für die Pflanzenchemie-Sparte (CropScience) an Bayer herantritt. Allerdings gab es für diesen Bereich bisher keine konkreten Verkaufsabsichten der Leverkusener. Womöglich will Begemann mit seinen Aussagen auch nur Druck auf das bislang noch widerspenstige Übernahmeziel Syngenta ausüben.

Sehr attraktive Sparten
Nichtsdestotrotz beweist dies einmal mehr, dass Bayer eine ganze Reihe hochattraktiver Segmente mit starken und zukunftsträchtigen Produkten aufweist. Während die Chemiesparte MaterialScience spätestens bis Mitte 2016 an die Börse gebracht werden soll, will sich der DAX-Konzern in den kommenden Jahren vor allem auf die florierenden Sparten Pharma und Agrarchemie konzentrieren. In diesen Bereichen wurden in den vergangenen Jahren kontinuierlich Zuwachsraten erzielt. Und auch für die kommenden Jahre rechnet der Bayer-Vorstand ebenso wie die Analysten mit stetigem Wachstum.

Schwacher Euro – starke Zahlen
Einen weiteren Wachstumsschub könnte dem erfolgsverwöhnten DAX-Konzern nun sogar das Griechenland-Drama bescheren. Denn ein Verbleib Griechenlands in der Eurozone und damit verbunden wohl auch ein schwacher Euro dürfte Bayer zusätzlich in die Karten spielen. Schließlich erwirtschaften die Leverkusener knapp zwei Drittel ihres Umsatzes außerhalb der Eurozone. Eine sinkende Gemeinschaftswährung hätte damit einen positiven Ergebniseffekt zur Folge.

Weitere Rekorde in Sicht
Die Aussichten für den wertvollsten Konzern Deutschlands bleiben gut. Bayer dürfte auch in den kommenden Jahren Umsatz und Gewinn deutlich steigern. Vor diesem Hintergrund ist die Bewertung für das Qualitätsunternehmen mit einer soliden Bilanz, einem starken Management und einem sehr breiten Produktportfolio immer noch günstig. Der DAX-Titel bleibt ein klarer Kauf.

Foto: Börsenmedien AG


Unser Buchtipp des Tages: Auch Sie haben das Zeug zum Börsengenie!

Foto: Börsenmedien AG

Autor: Greenblatt, Joel
ISBN: 9783938350195
Seiten: 272
Erscheinungsdatum: 29.06.2007
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
auch als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier
Um immer auf dem Laufenden über unsere Bücher zu bleiben, folgen Sie uns doch auch auf Facebook!

Mit diesem Buch wurde Joel Greenblatt bei US-Hedgefondsmanagern zum Kultautor. Deutschen Lesern ist er vor allem durch seinen Bestseller "Die Börsen-Zauberformel" bekannt. Top-Hedgefondsmanager Greenblatt ist Gründer der Investmentgesellschaft Gotham Capital. Über mehr als zehn Jahre hinweg erzielte er eine jährliche Rendite von mehr als 50 Prozent. War "Die Börsen-Zauberformel" ein Börsen-buch, das auf Einsteiger abzielte, so ist sein Erstlingswerk auch für seine Kollegen gedacht. Diese nahmen es mit Begeisterung auf. "Auch Sie haben das Zeug zum Börsengenie" ist ein praktischer und umsetzbarer Leitfaden für mehr Erfolg an der Börse. Greenblatt liefert die Beispiele, das Hintergrund-wissen und die nötigen Methoden für die erfolgreiche Umsetzung. Wenn Sie den Markt schlagen wollen, ist dieses Buch Pflichtlektüre. Wenn Sie zum Börsengenie werden wollen, dann sehen Sie es als Ihre ganz persönliche Schatzkarte, die Sie zu den geheimen Verstecken der Börsengewinne führt, nach denen Sie schon immer gesucht haben.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

DER AKTIONRÄR +
9,95 1,99 €/Monat in den ersten 6 Monaten
Jetzt testen