26.10.2017 Benedikt Kaufmann

Vor den Q3-Zahlen: Analyst warnt, Amazon könnte Prognose nicht erfüllen.

-%
Amazon
Trendthema

Heute nach US-Börsenschluss ist es soweit: Amazon veröffentlicht die Zahlen für das dritte Quartal. Heath Terry, Analyst bei Goldman Sachs warnt, der Konzern könnte die Erwartungen nicht erfüllen.

Terry geht davon aus, dass Amazon nicht nur die Umsatz-und Gewinnerwartungen an das dritte Quartal von 42,2 Milliarden Dollar beziehungsweiße 1,79 Dollar je Aktie nicht erfüllen dürfte, sondern auch die Gewinnprognose für das wichtige vierte Quartal unter dem Analystenkonsens bleibt.

Für den Kurs der Amazon-Aktie muss dies jedoch nichts bedeuten. Bereits im ersten und zweiten Quartal blieb die Prognose des Konzerns hinter den Erwartungen der Analysten zurück – die Performance seit Jahresbeginn: Plus 30 Prozent. Auch Goldman hält an seiner Kauf-Empfehlung mit dem Kursziel 1.275,00 Dollar fest.

Spannend wird auch, wie sich die Integration von Whole Foods auf die Bilanzen auswirkt. Der Konsens, wie viel die Übernahme zum Umsatz beisteuert: rund 1,4 Milliarden Dollar. Jedoch dürfte sich die Whole Foods Akquise negativ auf die Gewinnmargen auswirken. Zum einen wirtschaftete Whole Foods zu Zeiten der Eigenständigkeit mit einer im Vergleich zu Amazon geringeren Marge von acht Prozent, zum anderen fallen durch die Eingliederung zusätzliche Kosten an.

Die Q-Zahlen könnten kurzfristig Druck auf Amazon ausüben – langfristig ist dagegen ordentlich Kurspotential vorhanden. Amazons wachsenden Kerngeschäften E-Commerce und Cloud-Computing bieten sich noch zahlreiche Expansionsmöglichkeiten, da die Märkte erst zu 10 beziehungsweiße 15 Prozent erschlossen sind. Amazon bleibt ein absolutes Basis-Investment in diesen Bereichen. Anleger lassen die Gewinne laufen. Eine aktuelle Einschätzung kurz nach den Quartalszahlen erhalten Sie auf der AKTIONÄR-App.

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0