Investieren wie Peter Lynch - So geht's
10.09.2020 Jochen Kauper

Volkswagen: Was läuft zwischen Diess und Musk? VW-Aktie mit Kaufsignal!

-%
Volkswagen Vz.

DER AKTIONÄR sieht Volkswagen als den größten Herausforderer von Tesla. Diess macht mit seinem Team Stück für Stück Boden gut. Volkswagen wird in den nächsten Jahren über 60 Milliarden Euro in autonomes Fahren, E-Mobility und Software stecken. Auf seinem Deutschland-Trip besuchte Tesla-Chef Elon Musk unter anderem VW-Chef Herbert Diess in Wolfsburg.

Musk testet den ID.3

Nach seinem Treffen mit Tesla-Chef Elon Musk samt kurzem Auto-Test auf dem Braunschweiger Flughafen hat VW-Chef Herbert Diess klargestellt, dass die beiden Unternehmen keine Gemeinschaftsprojekte planen. Entsprechende Spekulationen hatten jüngst die Runde gemacht. Beide Manager verstehen sich seit längerem gut, und zum Abschluss seines Deutschland-Besuchs in der vergangenen Woche hatte Musk das neue Elektroauto ID.3 von Volkswagen ausprobiert. "Wir sind nur mit dem ID.3 gefahren und haben uns unterhalten", schrieb Diess nun im Online-Netzwerk Linkedin. "Es bahnt sich kein Deal/keine Zusammenarbeit an."

ID.3 von Volkswagen

Musk hatte am späten Donnerstagabend eine überraschende Stippvisite in Niedersachsen eingelegt. Das zunächst geheim gehaltene Treffen mit Diess fand auf dem Regional-Airport Braunschweig-Waggum nahe der Wolfsburger VW-Zentrale statt, den der Autokonzern auch für seine Flugzeugflotte nutzt. Nachdem der Privatjet des Tesla-Chefs dort gelandet war, drehte er zusammen mit Diess eine Runde in einem ID.3.

VW bleibt Herausforderer Nummer 1

DER AKTIONÄR sieht Volkswagen als den größten Herausforderer von Tesla.Volkswagen wird in den nächsten Jahren über 60 Milliarden Euro in autonomes Fahren, Elektromobilität und Software stecken. Die Speerspitze von VW, der vor Kurzem vorgestellte ID.3, bekommt durchweg gute Noten. Die Wolfsburger machen in puncto Software Fortschritte und das zweite E-Modell, der ID.4, steht kurz vor dem Marktstart. Die VW-Luxus-Tochter Porsche hat den Taycan bereits ausgerollt, die VW-Premium-Marke Audi ließ den E-tron vom Band, der E-tron GT wird folgen. Im Vergleich zu Tesla ist VW mit einem Börsenwert von 75 Milliarden Dollar also fast ein Sonderangebot.

Volkswagen Vz. (WKN: 766403)

Mittelfristig sollten sich bei Volkswagen die hohen Investitionen in Themen wie Elektromobilität, autonomes Fahren, Software bezahlt machen.

Technisch sieht die VW-Aktie jedenfalls vielversprechend aus. Zu Beginn der Handelswoche hat das Papier ein Kaufsignal signalisiert. Die wichtige 200-Tage-Linie wurde überwunden. Wird nun auch noch der horizontale Widerstand bei 150 Euro genommen, wäre der Weg aus charttechnischer Sicht in Richtung des Juni-Hochs bei 155,54 Euro geebnet.


(Mit Material von dpa-AFX).