Sterneküche de luxe statt HelloFresh – exklusives Angebot für Daheimgebliebene
13.03.2020 Leon Müller

Volkswagen: Einbruch um bis zu 74 Prozent

-%
Volkswagen Vz.
Trendthema

Wie dramatisch sich die Coronavirus-Pandemie auf die Real-Wirtschaft auswirkt, offenbart jetzt eine Meldung aus Wolfsburg. Volkswagen, weltgrößter Hersteller von Automobilen, meldet für den Monat Februar einen dramatischen Absatzeinbruch. Hunderttausende Fahrzeuge haben keinen Abnehmer gefunden. Der Schaden ist schon jetzt enorm.

Während das Coronavirus weltweit immer heftiger grassiert, sinkt offenbar die Bereitschaft der Kunden für Neuwagenkäufe. Eine Meldung aus Wolfsburg offenbart jetzt, wir hart die Pandemie die Real-Wirtschaft trifft: Volkswagen meldet für den Monat Februar einen dramatischen Absatzeinbruch: Weltweit sanken die  Auslieferungen während des zurückliegenden Monats im Vorjahresvergleich um 24,6 Prozent auf 546.300 Fahrzeuge.

Volkswagen Vz. (WKN: 766403)

Markt in China bricht in sich zusammen

Im wichtigsten Einzelmarkt China stürzten sie um fast drei Viertel (74,0 Prozent) auf noch 60.900 Autos ab. Ein zentraler Grund war die hohe Unsicherheit durch die Ausbreitung des Covid-19-Erregers, die auch in manchen anderen Märkten zu einem starken Nachfragerückgang führte. VW erwartet, dass sich die Lage bald wieder etwas stabilisiert.