10x maximale Hebelpower für eXtreme Gewinne
Foto: Börsenmedien AG, Volkswagen AG
16.12.2020 Jochen Kauper

Volkswagen: Angriff auf Tesla – Aktie vor Break!

-%
Volkswagen Vz.

Nach dem überstandenen Machtkampf um die Konzernführung richtet Volkswagen-Chef Herbert Diess seinen Fokus noch stärker auf den Elektroauto-Pionier Tesla. Das Wolfsburger Stammwerk soll sich nach Vorstellung von Diess künftig mit der im Bau befindlichen Tesla-Fabrik in Grünheide bei Berlin messen können, das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg.

Demnach solle das Werk mit der modernsten Elektroautotechnik und dazugehörenden Software-Aktivitäten ausgestattet werden. Ziel sei es, die Produktionszeit je Pkw auf die 10 Stunden zu reduzieren, die auch Tesla-Chef Elon Musk anstrebt. Das wäre weniger als halb so viel wie derzeit geschätzt für die Produktion eines Golf benötigt würden.

volkswagen.de
Volkswagen ID.3

Fakt ist: VW setzt alles auf die Karte Elektromobilität. Die Strategie ist richtig. Mit dem ID.3 hat Volkswagen ein gutes, solides Produkt im Markt für Elektroautos positioniert. Noch in diesem Jahr wird der ID.4 folgen. Ab 2021 kommt das größere SUV-Coupé ID.5, ein Jahr später der ID.6 und der Elektro-Bulli ID.Buzz. Längerfristig sind im Konzern mehr als 70 vollelektrische Modelle geplant.

Volkswagen Vz. (WKN: 766403)

Die Aktie hat sich in den letzten Tagen nach oben gearbeitet. Schafft das Papier den Break über das Hoch vom 24.November bei 156,30 Euro, eröffnet sich neues Kurspotenzial. Spekulativ kaufen! Kursziel 180,00 Euro.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Volkswagen Vz. - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern