9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
20.08.2020 Carsten Kaletta

Varta: Anleger sollten die nächste wichtige Marke im Blick haben

-%
Varta

Varta hat zuletzt regelrecht für Furore gesorgt. Die im MDAX vertretene Aktie hatte zuletzt ein Allzeithoch bei rund 129 Euro markiert. Kurstreiber waren bombenstarke Zahlen und dazu noch eine Anhebung der Jahresprognosen. Ende vergangener Woche ging es dann bis zu 14 Prozent abwärts. Gesunde Gewinnmitnahmen nennt man das. Seitdem hat die Aktie des Batterieherstellers wieder zugelegt. Die Frage: Wie geht es weiter?


Eines steht fest: Der Aktienkurs gleicht in der Rückschau durchaus einer spektakulären Achterbahnfahrt: Auf die Kursvervielfachung bis auf 127,60 Euro im Dezember 2019 folgte der Absturz bis auf 53,90 Euro, der durch Berichte über Nachahmerprodukte aus China ausgelöst wurde - und dann der Wiederanstieg in der vergangenen Woche auf das alte Hoch.

Das jüngste Hoch steht in enger Korrelation mit dem erhöhten Ausblick für 2020. Zudem kann der Konzern auf einen anhaltend hohen Auftragsbestand blicken.

Die Aktie tänzelt heute um die Nulllinie bei rund 123 Euro. Ein Ausbruch über die beiden genannten Hoch-Punkte bei 129 Euro würde ein neues starkes Kaufsignal - aus charttechnischer Sicht - generieren.

Varta (WKN: A0TGJ5)

Die Aktie ist - trotz der kurzen Konsolidierung -  in einem starken Aufwärtstrend und könnte durchaus demnächst die wichtige 129-Euro-Marke knacken. Anleger bleiben dabei und lassen die Gewinne laufen.

Real-Depot

Die Mitte Juli gestartete Trading-Position im Real-Depot liegt rund 25 Prozent im Plus. Nach den ersten Teilgewinnmitnahmen wird an den restlichen Aktien mit Stopp festgehalten. 

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.
Kurzfriststrategien für Anleger

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4