10 bullenstarke Aktien für den Renditekick
Foto: Shutterstock
29.11.2021 Michael Schröder

Varta-Aktie: 76 oder 140 Euro – welcher Experte behält recht?

-%
Varta

Die Varta-Aktie hat sich am Freitag in dem schwachen Marktumfeld vergleichsweise stabil gezeigt. An der Ausgangslage hat sich durch die neue Coronavirus-Variante bisher nicht wirklich etwas geändert. Als treibende Kraft bei den kleinen Knopfzellen für Hörgeräte und kabellose Kopfhörer will der Batteriehersteller in Zukunft weiterhin auch die Autobranche unter Strom setzen.

Sie interessieren sich für die Welt der heimischen Nebenwerte? Mit den kostenlosen Real-Depot News können Sie sich unverbindlich ein Bild von den vielseitigen Anlagemöglichkeiten im Small-Cap-Bereich machen. AKTIONÄR-Redakteur Michael Schröder schreibt Ihnen seine Einschätzung zu interessanten Investmentideen und aussichtsreichen Nebenwerten.

DER AKTIONÄR hat bereits mehrfach aufgezeigt: Kann Varta im Bereich CoinPower weiter wachsen und die nächsten beiden Jahre nutzen, um in der E-Mobilität die lukrative Nische erfolgreich zu besetzen, dürfte die Aktie mittelfristig auch in höhere Kursregionen vorstoßen.

Der Plan steht, braucht aber Zeit. Zu diesem Schluss kam zuletzt auch JP Morgan-Experte Asumendi: Er hat bis Ende 2023 einen Anstieg in Richtung 140 Euro in aussicht gestellt. Hintergrund: Varta dürfte im europäischen Markt für Autobatterien in den kommenden Jahren Marktanteile gewinnen, so Asumendi. Für Varta sprächen enge Kontakte zu den deutschen Autobauern, fortgeschrittene Batterietechnologie und hoch automatisierte Produktionsanlagen.

Zum Vergleich: Von den neun anderen Analysten, die sich derzeit näher mit der Varta-Aktie beschäftigen, raten derzeit fünf zum Verkauf der Papiere. Florian Pfeilschifter von Stifel sieht die Aktie sogar nur bei 76 Euro fair bewertet. Das durchschnittliche Kursziel der neun Experten liegt bei rund 100 Euro.

Varta (WKN: A0TGJ5)

Es ist offen, welcher der Analysten am Ende richtig liegt. Fakt ist: Varta braucht beim Einstieg in die E-Mobilität Zeit. Doch kann der Konzern die nächsten beiden Jahre nutzen, um die lukrative Nische wie gepöant erfolgreich zu besetzen, dürfte die Aktie den Vorwärtsgang einlegen. Anleger mit Weitblick legen sich auf die Lauer, falls es im schwachen Marktumfeld doch noch zu einem größeren Rücksetzer Richtung 100 Euro kommt. DER AKTIONÄR bleibt am Ball.

Nur noch heute: 25% Rabatt sichern

Sie wollten schon immer mal einen Blick ins Real-Depot mit seinen Top-Nebenwerten werfen? Jetzt haben Sie die Möglichkeit, sich zum einmalig rabattierten Spezialpreis alle Vorzüge des Real-Depots zu sichern.


Top-Nebenwerte in einem Depot

Nur noch heute öffnen sich mit dem Rabattcode BLACK21 für Sie die Tore zu den heißesten Nebenwerten Deutschlands. Einfach den Rabattcode am Ende der Bestellung eingeben und statt 749 Euro für ein Jahr nur noch 561,75 Euro zahlen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Varta - €

Buchtipp: Powerplay

Genie, Visionär oder doch nur windiger Geschäftemacher? Elon Musk war einer der umstrittensten Titanen des Silicon Valley. Er wurde von Konkurrenten und Investoren bedrängt, von Whistle­blowern behindert – dennoch verloren er und sein Team von Tesla nie den Glauben an das Potenzial von E-Autos. Beharrlich entwickelten sie ein Auto, das schneller, leiser und sauberer war als alle anderen. Der Auto- und Technologie-Reporter des „Wall Street Journal“, Tim Higgins, verfolgte das Drama von der ersten Reihe aus: die Phasen des Innovationsstaus, das Ringen um die Kontrolle, die Verzweiflung und den unerwarteten Erfolg. „Powerplay“ ist eine Geschichte von Macht, Rücksichtslosigkeit, Kampf und Triumph und schildert, wie ein Team von Exzentrikern und Innovatoren alle Hürden überwand – und die Zukunft veränderte.
Powerplay

Autoren: Higgins, Tim
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 25.11.2021
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-781-0