Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Shutterstock
18.11.2021 Michael Schröder

Varta-Aktie: Neues Top-Kursziel von JPMorgan

-%
Varta

Nachdem alle neun Analysten bei Varta ihre Schätzungen und Kursziele infolge der Prognosesenkung angepasst hatten, meldet sich ein neuer Experte zu Wort: JPMorgan hat die Bewertung von Varta mit "Overweight" aufgenommen. Das Kursziel hat es in sich und lautet 140 Euro. Damit sieht die US-Bank rund 40 Prozent mehr Potenzial als die restlichen Analysten im Durchschnitt.

Sie interessieren sich für die Welt der heimischen Nebenwerte? Mit den kostenlosen Real-Depot News können Sie sich unverbindlich ein Bild von den vielseitigen Anlagemöglichkeiten im Small-Cap-Bereich machen. AKTIONÄR-Redakteur Michael Schröder schreibt Ihnen seine Einschätzung zu interessanten Investmentideen und aussichtsreichen Nebenwerten.

Bis 2030 sollten insgesamt 28 Unternehmen Produktionskapazitäten für zusammen 1200 Gigawattstunden aufbauen, wobei die Autobauer - allen voran Tesla, Volkswagen und Stellantis - einen Marktanteil von 40 Prozent erobern sollten, schreibt Analyst Jose Asumendi in einer Branchenstudie.

Sie wissen: Ab dem Jahr 2024 will der Varta-Konzern mit seiner V4Drive-Hochleistungsbatterie im Bereich der E-Mobilität in die Massenproduktion einsteigen. Varta und sein Konkurrent Freyr dürften im europäischen Markt für Autobatterien in den kommenden Jahren Marktanteile gewinnen, so Asumendi. Für Varta sprächen enge Kontakte zu den deutschen Autobauern, fortgeschrittene Batterietechnologie und hoch automatisierte Produktionsanlagen.

Varta (WKN: A0TGJ5)

DER AKTIONÄR hält an seiner grundlegend positiven Einschätzung fest. Der Vorstand hat einen klaren Plan. Im Bereich CoinPower dürfte Varta im kommenden Jahr wieder wachsen und könnte mit weiteren Produktinnovationen punkten. Durch den anstehenden Einstieg in das E-Mobility-Geschäft bleiben die mittel- und langfristigen Aussichten grundsätzlich gut. Es braucht aber noch eine Weile, bis erste Erfolge im Zahlenwerk sichtbar werden. Durch die neue Kaufstudie könnte die Aktie kurzfristig wieder Auftrieb erhalten und die 200-Tage-Linie bei 128,73 Euro ins Visier nehmen. Anleger mit Weitblick warten zum Auf- oder Ausbau einer Position aber weiter auf die viel zitierten schwachen Tage.

Warum Varta-Vorstand Herbert Schein bei den kleinen Lithium-Ionen-Zellen mit einem weiter steigenden Markt rechnet und wie er mit seiner V4Drive-Zelle im Bereich der E-Mobilität durchstarten und am Ende auch E-Autos antreiben will, lesen Sie in der neuen AKTIONÄR-Ausgabe, die hier bequem heruntergeladen werden kann.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Varta - €

Buchtipp: Powerplay

Genie, Visionär oder doch nur windiger Geschäftemacher? Elon Musk war einer der umstrittensten Titanen des Silicon Valley. Er wurde von Konkurrenten und Investoren bedrängt, von Whistle­blowern behindert – dennoch verloren er und sein Team von Tesla nie den Glauben an das Potenzial von E-Autos. Beharrlich entwickelten sie ein Auto, das schneller, leiser und sauberer war als alle anderen. Der Auto- und Technologie-Reporter des „Wall Street Journal“, Tim Higgins, verfolgte das Drama von der ersten Reihe aus: die Phasen des Innovationsstaus, das Ringen um die Kontrolle, die Verzweiflung und den unerwarteten Erfolg. „Powerplay“ ist eine Geschichte von Macht, Rücksichtslosigkeit, Kampf und Triumph und schildert, wie ein Team von Exzentrikern und Innovatoren alle Hürden überwand – und die Zukunft veränderte.
Powerplay

Autoren: Higgins, Tim
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 25.11.2021
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-781-0