10.04.2014 Thorsten Küfner

Unicredit: Kursziel angehoben – Rating gesenkt

-%
DAX

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat im Rahmen einer Branchenstudie zu den italienischen Großbanken natürlich auch die Aktie der Unicredit näher unter die Lupe genommen. Ergebnis: Das Kursziel wurde von 6,40 auf 7,30 Euro angehoben. Allerdings raten die Experten nun nicht mehr zum Kauf der Papiere.

Goldman-Analyst Analyst Jean-Francois Neuez begründet die Abstufung von "Buy" auf "Neutral" mit Bewertungsgründen. Denn nach der rasanten Kursrallye der vergangenen Monate sind die Titel des italienischen Marktführers nun nicht mehr so günstig bewertet. Seit die Unicredit-Anteile bei Goldman Sachs Ende Januar auf die Kaufliste gesetzt wurde, habe die Aktie bereits um 41 Prozent zugelegt.

Kein Schnäppchen mehr, aber trotzdem attraktiv

Momentum, Charttechnik und die Erholung der italienischen Volkswirtschaft sprechen derzeit weiterhin für die Unicredit-Aktie, die allerdings mit einem 2014er-KGV von 20 längst kein Schnäppchen mehr ist. Einen Neueinstieg sollten daher nur mutige Anleger in Betracht ziehen. Bereits investierte Anleger sollten weiterhin dabeibleiben(Stopp: 4,90 Euro).

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0