Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Shutterstock
24.10.2019 Lars Friedrich

Twitter: Komplettes Desaster – Aktie bricht nach Zahlen ein

-%
Twitter

Eigentlich sah es zuletzt gut aus bei Twitter: Von knapp unter 30 bis auf 45 Dollar stieg die Aktie dieses Jahr – und schien endlich klar im Aufwärtstrend zu sein. Im September folgte zunächst eine normale Korrekturbewegung. Doch die aktuellen Quartalszahlen enttäuschen auf ganzer Linie. Jetzt ist mit einem Schlag fast der komplette Jahresgewinn dahin.

Der Gewinn pro Aktie betrug nur 17 Cent (erwartet: 20), der Umsatz 823,7 Millionen Dollar (erwartet: 874).

Die erste Marktreaktion vor US-Handelsstart: Rund 20 Prozent Minus!

Das Werbegeschäft lief von Juli bis August schlechter als erwartet. 702 Millionen Dollar Umsatz wurden erzielt, ein Anstieg um lediglich 8 Prozent. Dazu kamen technische Probleme. Allein die Software-Bugs kosteten das Unternehmen nach eigenen Angaben rund drei Prozentpunkte Umsatzwachstum im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Immerhin: Die Zahl der täglich aktiven Nutzer, denen Twitter Werbung anzeigt, stieg auf 145 Millionen – ein vierprozentiges Plus gegenüber dem vorherigen Quartal und 17 Prozent Plus im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Allerdings stiegen die Ausgaben um 17 Prozent auf 780 Millionen Dollar. Grund dafür waren unter anderem Neueinstellungen und Investitionen in Marketing, Forschung und Entwicklung.

Twitter (WKN: A1W6XZ)

Twitter ist eine laufende Empfehlung des AKTIONÄR. Die Social-Media-Plattform wächst und monetarisiert diese Reichweite zunehmend. Der Rückschlag hat den aufgelaufenen Kursgewinn ausradiert. DER AKTIONÄR bleibt bei seiner Einschätzung und empfiehlt Twitter auf diesem Niveau zum Kauf.

Buchtipp: No Filter

Die preisgekrönte Reporterin Sarah Frier enthüllt in ihrem Blick hinter die Kulissen, wie Instagram zu einer der kulturell prägendsten Apps des Jahrzehnts wurde. Gegründet im Jahr 2010, zog Instagram zunächst vor allem Kunsthandwerker an, bevor die Plattform den Durchbruch in den Massenmarkt schaffte und eine heute milliardenschwere Industrie schuf – die Influencer. 18 Monate nach dem Start trafen die Gründer die Entscheidung, das Unternehmen an Facebook zu verkaufen. Für die meisten Unternehmen wäre das das Ende der Geschichte, aber für Instagram war es erst der Anfang. Sarah Frier erzählt die fesselnde Geschichte, wie Instagram nicht nur eine neue Branche geschaffen, sondern auch unser Leben verändert hat – und sie tut dies virtuos auf Basis eines in diesem Maße noch nie gewährten Zugangs zu den verschiedenen Protagonisten.
No Filter

Autoren: Frier, Sarah
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 25.06.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-696-7