06.02.2014 Martin Weiß

Twitter: Aktie verliert 22 Prozent

-%
DAX

Es hatte sich angedeutet: Der Sturzflug der Twitter-Aktie setzt sich am Donnerstag fort. Im vorbörslichen US-Geschäft notiert das Papier 22 Prozent niedriger als vor Bekanntgabe der Q4-Zahlen. In einer ersten Reaktion war Twitter am späten Mittwoch um 13 Prozent in die Tiefe gestürzt.

Der vom AKTIONÄR in Ausgabe 3/14 empfohlene Turbo-Put (VZ2 L4M) kostet derzeit 3,00 Euro und notiert damit rund 60 Prozent im Plus. Wir empfehlen den Stopp von 1,40 Euro auf 2,20 Euro nachzuziehen.

Wie geht es weiter? Die Stimmung für Twitter dürfte kurzfristig schlecht bleiben. Das schwache Wachstum bei den Nutzerzahlen lässt sich nicht wegdiskutieren und CEO Nick Costelo blieb während der Analystenkonferenz vage, mit welchen Maßnahmen er für frische Impulse sorgen will.

Fazit: Insgesamt überwiegen bei Twitter auch nach dem Kursabsturz die Risiken. Der Kurznachrichtendienst ist gemessen an den Aussichten (zu) hoch bewertet und besitzt zusätzliches Abwärtspotenzial. 

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0