24.10.2019 Thorsten Küfner

TUI vor kräftiger Dividendenkürzung

-%
TUI
Trendthema

Die Aktie von TUI bleibt trotz des kräftigen Kursrücksetzers Anfang der Handelswoche auf einem guten Weg, die 2019 angelaufenen Kursverluste wieder zurückzugewinnen. Anleger, die seit August dabei sind, können sich bereits über ein Plus von mehr als 40 Prozent freuen. Dabei drohen bei der Dividende Kürzungen.

Denn im Zuge des deutlichen Gewinnrückgangs im eben beendeten Geschäftsjahr 2018/19 wegen der Mehrkosten für Ersatzflugzeuge für die Maschinen des Typs 737 Max und anderer Sonderfaktoren, geht die Mehrheit der Analysten von Einschnitten bei der Ausschüttung an die Aktionäre aus.

Im Zuge des Gewinnrückgangs von knapp 690 Millionen Euro (1,18 Euro je Anteilschein) auf 460 Millionen Euro (0,66 Euro pro Aktie) dürfte es für TUI teuer werden, die zuletzt gezahlte Dividende von 0,72 Euro aufrechtzuerhalten. Stattdessen rechnen die Experten aktuell durchschnittlich mit einer Auszahlung in Höhe von 0,54 Euro. Daraus würde sich ausgehend vom aktuellen Kursniveau allerdings immer noch eine stattliche Rendite von 4,7 Prozent errechnen.

Für die kommenden Jahre gehen die Analysten indes wieder von steigenden Ausschüttungen aus. So wird für 2019/20 mit einer Dividende von durchschnittlich 0,67 Euro gerechnet. Für 2020/21 werden aktuell 0,73 Euro erwartet.

Ein deutlicher Rückgang der Dividende ist natürlich alles andere als erfreulich, aber kein Beinbruch und angesichts der Vielzahl an verschiedenen Problemen im abgelaufenen Geschäftsjahr auch absolut verständlich. Die Aktie der TUI bleibt angesichts der positiven Perspektiven, der günstigen Bewertung sowie des nach wie vor bullishen Charts für mutige Anleger ein Kauf. Der Stoppkurs sollte bei 9,20 Euro belassen werden.