22.05.2019 Thorsten Küfner

TUI und Lufthansa: Langsam wird es eng ….

-%
Lufthansa
Trendthema

Es ist derzeit wirklich alles andere als leicht für die Anteilseigner von TUI und Lufthansa. Die beiden Aktien kämpfen derzeit noch darum, einen nachhaltigen Boden auszubilden. Dabei gibt es aber immer wieder stärkeren Gegenwind von schwachen Zahlen und Ausblicken der Konkurrenten oder von der Politik.

Denn nachdem sich bereits die EU-Kommission mit dem Thema Kerosinsteuer befasst hatte, legt nun auch der französische Staatschef Emmanuel Macron nach. Er erklärte: "Ich möchte, dass wir bei einer gemeinsamen Besteuerung von Kerosin in Europa vorankommen, und dass wir eine echte internationale Verhandlung über das Thema haben."

Eine derartige Steuer dürfte die Aktienkurse der gesamten Flugbranche und dabei natürlich auch die von TUI und Lufthansa belasten.

Das Momentum und die Charttechnik sprechen derzeit nach wie vor gegen die für langfristig orientierte Anleger eigentlich weiter sehr interessanten Papiere. Ein Einstieg drängt sich daher vorerst nicht auf. Bereits investierte Anleger beachten die Stopps bei 7,50 Euro (TUI) und 16,80 Euro (Lufthansa).

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.