12.04.2019 Thorsten Küfner

TUI und Lufthansa im Brexit-Rausch: So handeln Anleger jetzt richtig

-%
Lufthansa
Trendthema

Im gestrigen Handel gab es reichlich Grund zur Freude für die Anteilseigner von Lufthansa und vor allem von TUI – die Aktie des Reisekonzerns konnte sogar um satte neun Prozent zulegen. Der Grund hierfür war natürlich die Erleichterung darüber, dass ein ungeregelter Brexit – vorerst – abgewendet werden konnte.

Denn nun soll Großbritannien noch bis zum 31. Oktober Mitglied der EU bleiben. Sollte Premierministerin Theresa May einen Deal für den geregelten Austritt durch das Unterhaus bekommen, könnte es doch noch früher geschehen.

Für die Lufthansa und vor allem für die TUI (Großbritannien war im vergangenen Geschäftsjahr mit einem Umsatz von 6,1 Milliarden Euro der wichtigste Markt für den Konzern) ist dies eine beruhigende Nachricht. Denn die Angst vor einem ungeregelten Brexit belastete die Kurse über Monate hinweg.

Lufthansa bleibt ein klarer Kauf, TUI ein heißes Eisen
Die Lufthansa-Aktie bleibt nach wie vor ein sehr attraktives Investment. Auch die TUI verfügt über langfristig gute Perspektiven und eine sehr günstige Bewertung. Die spannende Aktie gehört auf jede Watchlist. Allerdings sollten Anleger heute noch abwarten: Es drohen Gewinnmitnahmen, zumal es gestern Abend noch eine negative Meldung für den Touristikriesen gab.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.