10.04.2014 Jochen Kauper

TSI-Musterdepot-Aktie Wirecard: Gegenbewegung läuft

-%
DAX

Wirecard arbeitet am Comeback. Angetrieben von den guten Zahlen am Mittwoch hat sich die Aktie wieder über die Marke von 30 Euro gearbeitet. Nach einem Gewinnschub im abgelaufenen Jahr soll nun die Dividende um einen Cent auf 0,12 Euro steigen. Positiv überrascht habe aber vor allem der Free Cashflow, sagte Stefan de Schutter von Alpha Wertpapierhandel. Independent Research hat nach den Zahlen das Kursziel um zwei auf 36 Euro gesenkt. Der Nettogewinn im vierten Quartal habe wegen höherer Abschreibungen unter seinen Erwartungen gelegen, so Analyst Lars Lusebrink. Die Dividende für 2013 sei ebenfalls geringer ausgefallen, als er erwartet habe. Allerdings sieht er für die Aktie wegen der intakten Wachstumsaussichten und der guten Positionierung des Unternehmens in der Onlinebezahlung weiterhin deutliches Aufwärtspotenzial.

Positive Studie
Dagegen hat die Privatbank Hauck & Aufhäuser die Aktie von Wirecard hochgestuft. Das Kursziel wurde von 32,00 auf 35,50 Euro angehoben. Analyst Lars Dannenberg begründete dies in einer Studie vom Mittwoch mit der aktuellen Kursschwäche und dem guten operativen Ausblick. Die vom Zahlungsabwickler präsentierten endgültigen Kennziffern für das vierte Quartal hätten den vorab veröffentlichten Daten entsprochen. Zudem habe das Management seine Prognose für das diesjährige operative Ergebnis (Ebitda) bestätigt.

Buchtipp: Die Geschichte der Spekulationsblasen

Eigentlich sind wir alle ziemlich schlau. Nur das mit dem Geld klappt nicht so recht … und manchmal geht es sogar richtig schief. Doch warum nur? Mit „Die Geschichte der Spekulationsblasen“ macht sich John Kenneth Galbraith, einer der ganz großen Ökonomen des 20. Jahrhunderts, auf die Suche nach der Antwort. Und er sucht an den richtigen Stellen – den Finanz­katas­trophen der letzten vier Jahrhunderte: der Tulpenmanie des 17. Jahrhunderts, der Südseeblase im 18. Jahrhundert, den Hochrisiko-Anleihen im 20. Jahrhundert. Mit Geist und Witz erklärt Gal­braith die psychologischen Mechanismen hinter diesen Blasen … damit der Leser sie durchschaut und sich dagegen wappnen kann. Dieses Meisterwerk zum Thema Finanzpsychologie war vergriffen und wird nun im Börsenbuchverlag wieder aufgelegt.

Autoren: Galbraith, John Kenneth
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 19.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-677-6