13.05.2019 Stefan Sommer

TSI-Kaufsignal: China Aktie mit Relativer Stärke

-%
JD.com
Trendthema

An den Börsen geht es wieder ruppiger zu. Donald Trump hat mit seinen Strafzöllen gegen China die Märkte ins schwanken gebracht. Dennoch gibt es einige Aktien, die entgegen der allgemeinen Marktschwäche, Relative Stärke zeigen. Oft wird dieses Momentum, wie bei JD.com, von starken Geschäftszahlen getragen.

Der Gewinn von JD.com ist im abgelaufenen Quartal auf 0,327 Dollar je Aktie gestiegen, im Vorjahreszeitraum standen noch 0,163 Dollar zu Buche. Der chinesische Onlineversandhändler konnte zudem den Umsatz von 15,72 auf 17,78 Milliarden Dollar steigern. Die Notierung konnte nach der Bekanntgabe dieser starken Werte deutlich zulegen und den Aufwärtstrend, der sich seit Jahresbeginn ausgeprägt hat, bestätigen. Bereits vor einiger Zeit hat der TSI-Fonds den Wert identifiziert und in das Depot aufgenommen.

Schwache Marktphase: Kein Grund zur Sorge

Kursschwankungen sind an der Börse Alltag. Dennoch verunsichert die Volatilität viele Anleger. Auch jetzt geht es nach einer längeren positiven Phase wieder ruppiger zu. Die Korrektur an den Märkten sollte aber nicht verunsichern, sie ist normal. Nach deutlichen Kursanstiegen ist es wichtig, dass die Märkte nicht heiß laufen, eine leichte Korrektur ist daher sogar gut. Langfristig werden wir wieder steigende Kurse sehen. Dies zeigt uns auch die TSI-Ampel an, die tief im grünen Bereich steht. Langfristig wird der TSI-Fonds so auch wieder neue Bestmarken erreichen.

Seit Auflage im Januar 2014 des Fonds beläuft sich das Plus auf 75,39 Prozent damit zählt er zu den stärksten in seiner Kategorie. Grund dafür ist das zugrundeliegende TSI-System. Weitere Informationen zum TSI-Fonds finden sie zudem auf der Internetseite www.tsi-fonds.de. Hier können sie sich auch in den kostenlosen Newsletter eintragen um wöchentliche Updates über die Entwicklung des TSI-Fonds zu erhalten.