12.01.2017 Michel Doepke

Trump startet Frontalangriff auf die Pharma- und Biotech-Branche – Biogen, Novartis und Co unter Druck – wie sollten Anleger reagieren?

-%
Novartis
Trendthema

Mit Spannung blickten gestern die Anleger in die USA. Denn Donald Trump hielt seine erste Pressekonferenz nach der Wahl zum neuen Präsidenten. Die größten Verlierer: Pharma- und Biotech-Titel. Trump bläst zur Attacke und möchte gegen den Medikamentenpreiswucher vorgehen.

Sein Auftritt vor der Presse glich mehr einer Show, als einer seriösen Präsentation. Und doch sorgte eine überraschende Aussage für Wirbel bei den Pharma- und Biotech-Werten: „The other thing we have to do is create new bidding procedures for the drug industry, because they`re getting away with murder.”

De facto möchte er den Pharma- und Biotech-Konzernen an den Kragen gehen, denn diese „können ungestraft töten.“ (Bezug auf überteuerte, meist unerschwingliche Medikamente). Binnen weniger Minuten brachen die großen Branchenindizes ein. Zu den größten Verlierern zählten unter anderem Pfizer im Dow Jones und auch die Biotech-Größen Biogen und Alexion im NASDAQ 100. Unterm Strich verlor der NASDAQ Biotech Index knapp drei Prozent und büßte damit rund die Hälfte der bisherigen Jahresgewinne ein.

Diese Entwicklung geht auch nicht spurlos an BB Biotech und europäischen Pharma-Playern vorbei – die Papiere der Schweizer Beteiligungsgesellschaft korrigieren heute rund zwei Prozent. Am Ende des Schweizer Index SMI befinden sich beispielsweise die Aktien von Roche und Novartis, die in den vergangenen Wochen eine starke Performance aufs Parkett legten. Eine Korrektur war mit oder ohne Trump zu erwarten.

Ruhe bewahren

Welche Maßnahmen Trump letzten Endes gegen die Pharma- und Biotech-Branche einleitet, weiß niemand. Daher sollte Ruhe bewahrt und die Marktreaktion der nächsten Tage in diesen Sektoren abgewartet werden. BB Biotech bleibt trotz des Rücksetzers für konservative Anleger attraktiv. Denn die größten Beteiligungen der Schweizer konnten zuletzt fundamental mit starken Nachrichten aus den Pipelines und Partneraktivitäten auftrumpfen. Mehr zu den Neuigkeiten der BB-Biotech-Beteiligungen lesen Sie in der neuen Ausgabe 03/2017 vom AKTIONÄR.