21.10.2019 Michel Doepke

Tomra Systems mit Zahlen: Aktie jetzt einsammeln?

-%
Tomra
Trendthema

Tomra Systems hat die Zahlen zum abgelaufenen dritten Quartal 2019 vorgelegt. Sowohl der Umsatz als auch das Ergebnis je Aktie übertreffen die Erwartungen der Analysten. Und die Sortierlösungen der Norweger scheinen unverändert auf eine rege Nachfrage zu treffen, der Auftragseingang in diesem Segment befindet sich auf Rekordhoch.

Der Umsatz liegt mit 2,38 Milliarden Norwegischen Kronen (etwa 233 Millionen Euro) leicht über der Schätzung von 2,35 Milliarden Kronen. Dies entspricht einem Wachstum von sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Unter dem Strich steht ein Ergebnis von 1,64 Kronen im dritten Quartal 2019 in den Büchern. Im Schnitt rechneten die Analysten mit 1,49 Kronen pro Papier.

Tomra Systems

Solider Ausblick

Im Bereich der Sammellösungen prognostiziert Tomra Systems ein "insgesamt stabiles Geschäft", bei den Sortierlösungen laufen die Geschäfte im Recycling-Segment. Bei den Technologien für den Markt "Food" stellt Tomra eine "leicht verbesserte Dynamik" in Aussicht. Zuletzt hatte CFRA in dieser Hinsicht Bedenken und sich entsprechend kritisch zu dem norwegischen Unternehmen geäußert.

Tomra (WKN: 872535)

Zahlen über den Erwartungen und ein vielversprechender Ausblick: Tomra Systems kann operativ weiter punkten. An der jüngsten Entwicklung des Aktienkurses lässt sich das allerdings nicht ablesen. Kurzfristig sollte es zu einer charttechnischen Gegenbewegung kommen. Ohnehin bleiben die Papiere des Spezialisten für Sammel- und Sortierlösungen ein aussichtsreiches Langfrist-Investment.