09.10.2019 Michel Doepke

Tomra Systems im freien Fall: Was ist da los?

-%
Tomra
Trendthema

Leidet Tomra Systems unter der schwächelnden Weltkonjunktur? Laut der norwegischen Zeitung Finansavisen hat CFRA Research die Aktie auf die "Biggest Concerns List" für Europa aufgenommen. Die Papiere der norwegischen Gesellschaft brechen daraufhin auf ein neues Mehrmonatstief ein.

Demnach kenne die norwegische Zeitung die wesentlichen Gründe für die Aufnahme auf die Liste. CFRA Research begründe dies unter anderem einem Sprung im Lagerbestand nach einem unerwartetem Nachfragerückgang und einem Anstieg bei den Forderungen.

Laut Finansavisen beziehe sich CFRA auch auf einen Insiderverkauf von Volker Rehrmann, den Geschäftsführer von Tomra Sorting Solutions nach den Zahlen zum zweiten Quartal. Er verkaufte 12.000 Stück zu 261 Norwegische Kronen. Nach der Transaktion kontrolliert der Manager noch 19.936 Tomra-Aktien. Das geht aus einer Meldung vom 22. Juli 2019 hervor.

Tomra (WKN: 872535)

Was ist eingepreist?

Ob die zuletzt erfreuliche operative Entwicklung bei Tomra an Dynamik verliert, sollten die Zahlen zum dritten Quartal 2019 zeigen. Laut dem Finanzkalender der Gesellschaft ist die Vorlage für den 21. Oktober geplant. Ausgehend vom Rekordhoch aus dem diesjährigen Sommer hat die Tomra-Aktie in der Spitze über 30 Prozent an Wert eingebüßt. Eine charttechnische Gegenbewegung ist inzwischen mehr als überfällig.

Dennoch wurde die AKTIONÄR-Empfehlung bei 21,00 Euro mit einem Gewinn von rund 36 Prozent ausgestoppt. Langfristig bleibt DER AKTIONÄR für Tomra Systems allerdings unverändert bullish.