Die Millionenchance – finanzielle Freiheit beginnt hier
Foto: Shutterstock
20.09.2019 Michael Schröder

ThyssenKrupp: Ruhe vor dem Sturm

-%
ThyssenKrupp

Die Abspaltung der Aufzugssparte bestimmt bei ThyssenKrupp weiter die Schlagzeilen. Konzernchef Guido Kerkhoff muss sich entscheiden. Mehr Geld, mehr Mitbestimmung oder schnelle Kasse – eine schwierige Entscheidung. Der Ausgang ist völlig offen. Die Aktie ist nach der jüngsten Rallye in den Konsolidierungsmodus übergegangen.

Lange galt der Börsengang der Aufzugssparte als die favorisierte Lösung von ThyssenKrupp-Chef Guido Kerkhoff. Mittlerweile rückt ein Verkauf mehr und mehr in den Fokus. Finanzinvestoren und Wettbewerber könnten sich eine regelrechte Übernahmeschlacht liefern – und den Preis in die Höhe treiben. 20 Milliarden machen in Finanzkreisen die Runde.

Neue Wasserstandsmeldungen gibt es vor dem Wochenende bisher keine. Die Aktie hat im Umfeld der jüngsten Spekulationen eine erste Gegenbewegung auf die mehrmonatige Talfahrt auf das Parkett gelegt.

Vom Jahrestief bei 9,25 Euro am 15. August steig der Kurs um über 40 Prozent auf 13,25 Euro an. Auf diesem Niveau notierten die Papiere zuletzt Anfang Juli. In den letzten Tagen ist etwas Ruhe eingekehrt.

ThyssenKrupp (ISIN: US88629Q2075)

Kann die Aktie den Widerstand um 13,25 Euro nachhaltig überwinden, dann könnte sich die noch junge Aufwärtsbewegung in Richtung 16 Euro fortsetzen. Dabei sollte klar sein, dass die Kursentwicklung bei ThyssenKrupp sicher nicht von Chartmarken bestimmt wird, sondern vor allem von der Entscheidung Kerkhoffs zur Zukunft der Aufzugssparte. Mutige Anleger setzen weiter auf steigendende Kurse.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
ThyssenKrupp 750000
DE0007500001
- €

Buchtipp: Wie man Unternehmenszahlen liest

Alle Investment-Giganten der Gegenwart wurden von ihm inspiriert: In Benjamin Grahams jetzt auf Basis der Erstausgabe von 1937 neu aufgelegtem Kultklassiker vermittelt er komprimiert und leicht verständlich das Rüstzeug für eine faktenbasierte und werteorientierte Unternehmensanalyse. Die richtigen Schlüsse aus Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens ziehen? Graham zeigt, wie es geht. Mit einfachen Tests lernt der Leser, die finanzielle Situation eines Unternehmens zu beurteilen. Für den notwendigen Durchblick im Dschungel der finanzmathematischen Begriffe sorgen das umfangreiche Glossar und anschauliche Rechenbeispiele.
Wie man Unternehmenszahlen liest

Autoren: Graham, Benjamin
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-679-0