9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Börsenmedien AG
20.07.2017 Maximilian Völkl

ThyssenKrupp: Ab geht die Party

-%
ThyssenKrupp

Anleger von ThyssenKrupp können sehr zufrieden sein. Schlechte Nachrichten steckt die Aktie aktuell schnell weg. Der Trend zeigt weiter stabil nach oben. Am Donnerstag zählt der Stahl- und Technologiekonzern erneut zu den stärksten Werten im DAX. Ein neues Mehrjahreshoch scheint nur eine Frage der Zeit zu sein.

Schwung liefert eine positive Studie der HSBC. Analyst Michael Hagmann empfiehlt ThyssenKrupp weiter zum Kauf und hat das Kursziel von 25 auf 30 Euro angehoben. Tata Steel Europe komme einer endgültigen Lösung für seine Pensionsverpflichtungen näher, sodass mögliche Synergien im Zuge einer Stahlfusion tatsächlich in den Fokus rücken.

Das Votum der HSBC ist positiv. Tata hat sich allerdings bereits vor Monaten auf eine grundsätzliche Lösung verständigt. Das Problem: Ein Abschluss ist nicht möglich, bis ThyssenKrupp sich mit den eigenen Arbeitnehmern einigen kann. Diese gehen auf die Barrikaden, da die britischen Stahlarbeiter im defizitären Werk in Port Talbot Jobgarantien bekommen sollen. In Deutschland dagegen droht trotz effektiverer Hütten ein Stellenabbau.

Foto: Börsenmedien AG

Glänzendes Bild

ThyssenKrupp treibt die Verhandlungen mit Tata voran. Eine Abspaltung der Stahlsparte ist zeitnah zu erwarten. Die Aktie steht dann vor einer Neubewertung und sollte in den kommenden Monaten den Aufwärtstrend weiter fortsetzen. Mit einer aufpolierten Bilanz und dem Fokus auf die lukrativeren Technologiesparten passt auch das langfristige Bild.

Welche weiteren Aktien indes in den kommenden Wochen gute Chancen auf satte Kursgewinne haben, erfahren Sie exklusiv in der aktuellen Titelstory „Sommer-Rallye: 8 Aktien, die jetzt durchstarten“

Buchtipp: Wie man Unternehmenszahlen liest

Alle Investment-Giganten der Gegenwart wurden von ihm inspiriert: In Benjamin Grahams jetzt auf Basis der Erstausgabe von 1937 neu aufgelegtem Kultklassiker vermittelt er komprimiert und leicht verständlich das Rüstzeug für eine faktenbasierte und werteorientierte Unternehmensanalyse. Die richtigen Schlüsse aus Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens ziehen? Graham zeigt, wie es geht. Mit einfachen Tests lernt der Leser, die finanzielle Situation eines Unternehmens zu beurteilen. Für den notwendigen Durchblick im Dschungel der finanzmathematischen Begriffe sorgen das umfangreiche Glossar und anschauliche Rechenbeispiele.
Wie man Unternehmenszahlen liest

Autoren: Graham, Benjamin
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-679-0