++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
09.07.2020 Alfred Maydorn

Tesla: Ist die Aktie zu teuer?

-%
Tesla

Tesla hat allein an den zurückliegenden drei Handelstagen um 270 Dollar zugelegt. Das ist deutlich mehr als die 180 Dollar, die man noch vor einem guten Jahr insgesamt für eine Aktie zahlen musste. 

Seit dem Ausverkaufstief vom Juni 2019 von 180 Dollar hat sich Tesla mittlerweile nahezu verachtfacht. Der Börsenwert ist auf stattliche 258 Milliarden Dollar angewachsen. 

Ist das zu nicht wirklich langsam zu viel? Ist ein Kurs von 1.400 Dollar pro Aktie nicht deutlich zu hoch?

„Tesla wird sich verzehnfachen!“

Kleine Zeitreise in den November 2018, also gerade einmal acht Monate zurück. Damals war die Aktie von Tesla nach überraschend guten Quartalszahlen gerade auf 330 Dollar gestiegen und die meisten Experten waren sich einig, dass dieses Niveau mehr als angemessen sei. Ich war anderer Ansicht und rechnete den Besuchern des Aktionärstags in Kulmbach vor, dass sich die Aktie von Tesla in den nächsten Jahren durchaus mehr als verzehnfachen kann. Die meisten Zuhörer staunten ungläubig, einige lächelten höhnisch, nur ein einziger nickte zustimmend.

Angriff aus dem Silicon Valley

Dieser eine war der Österreicher Mario Heger, mit dem ich wenig später gemeinsam an einer Podiumsdiskussion teilnahm. Dort waren wir beide der Ansicht, dass die Aktie von Tesla in den nächsten Jahren auch auf 5.000 Dollar oder sogar darüber hinaus steigen kann. In einem längeren Gespräch begründete der seit vielen Jahren im Silicon Valley lebende Mario Heger seine Einschätzung von Tesla dann auch sehr ausführlich. Und auch, warum er die Zukunft der herkömmlichen Autobauer nicht ganz so rosig sieht, um es einmal vorsichtig zu formulieren. Heger hatte und hat vielfach ähnliche Ansichten wie ich, aber er hat mir durchaus noch das eine oder andere hochinteressante Detail mitgeteilt, dass man eben nur wissen kann, wenn man weiß, wie die „Jungs“ in Silicon Valley so ticken. 

Der letzte Führerscheinneuling

Genau das und viele weiter wirklich bemerkenswerte Ansätze und Blicke in die Zukunft hat Mario Heger in seinem Buch„Der letzte Führerscheinneuling“ zusammengestellt. Am Titel lässt sich durchaus schon erkennen, dass dieses Buch nicht nur informativ ist, sondern auch einen durchaus beachtlichen Unterhaltungswert hat und locker und leicht „daherkommt“. 

Also, wenn Sie gleichzeitig gut unterhalten und bestens informiert werden wollen und wissen möchten, wie groß der Vorsprung von Tesla wirklich ist, dann kommen Sie um „Der letzte Führerscheinneuling“von Marion Heger nicht herum.

>> Mehr Infos <<

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 280
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8