Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
21.05.2019 Florian Söllner

Tesla fällt auf 10 Dollar – im Bear Case, sagt Morgan Stanley, wegen dieses Problems

-%
Tesla

„Die Nachfrage ist der Kern des Problems“, so Morgan Stanley in seiner neuen Studie. Das „normale“ Kursziel von Morgan Stanley bleibt zwar unverändert bei 230 Dollar. Und in einem positiven Szenario (Bull-Case) kann sich Morgan Stanley weiterhin einen Anstieg auf 391 Dollar vorstellen. Doch für einen Paukenschlag sorgt das neue Bear-Case-Szenario der Analysten: Das Negativ-Ziel wurde von bisher 97 auf jetzt 10 Dollar gesenkt.

Die 10 Dollar würden laut Morgen Stanley einem Enterprise-Value/Umsatz-Verhältnis von 31 Prozent entsprechen, was immer noch einem deutlichen Aufschlag auf die 28 Prozent von BMW entsprechen würde.

Zu schnell gewachsen

Hauptgrund für die neuen Zweifel von Morgan Stanley ist die Annahme, dass Tesla in China weniger Autos verkaufen könnte, als bisher angenommen. „Wir gehen nicht von signifikanten Auslieferungen in China vor dem ersten Quartal 2020 aus“, so die Experten.

Tesla habe grundsätzlich die Nachfrage nach Elektroautos überschätzt und sei kurzfristig zu groß gewachsen. Dank der jüngsten Kapitalrunde in Höhe von 2,7 Milliarden Dollar könne bei gleicher Größe und Cash-Verbrauch noch ein Jahr das Business betrieben werden. Die Analysten schätzen, dass sich zum Ende des 2. Quartals die Gesamtschulden 13,3 Milliarden US-Dollar belaufen.

Doch es gibt Hoffnung: „Teslas strategischer Wert und die technische Kompetenz in Hard- und Software sind weiterhin extrem hoch, wenn nicht sogar in einer eigenen Liga.“ Sprich: Wenn sich ein Käufer findet, sind schnell auch deutlich höhere Kurse möglich. Neuen Gerüchten zufolge wollte etwa Apple Tesla zu einem Preis von 240 Dollar kaufen – allerdings im Jahr 2013, als der Stern von Elon Musk noch deutlich höher stand.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Tesla.

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 280
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8