06.09.2019 Lars Friedrich

Tesla: Elon Musk lästert über Porsche – und wird ausgelacht

-%
Tesla
Trendthema

Der Tesla-Chef hat offenbar zugeschaut, als Porsche diese Woche mit dem Taycan seine Model-S-Alternative vorstellte. Das legen jedenfalls mehrere Seitenhiebe Elon Musks auf Twitter nahe. Die Reaktionen ließen nicht lange auf sich warten. Unter anderem wurde Musk dabei an eigene Verfehlungen erinnert.

Wie berichtet, hat der Porsche Taycan Turbo S einen guten ersten Eindruck hinterlassen. Elon Musk fand jedoch zumindest indirekt einen Kritikpunkt an dem Elektroflitzer. „Äh Porsche, das Wort ,Turbo‘ bedeutet nicht, was ihr denkt“, schrieb Musk auf Twitter. Er spielte darauf an, dass für den Antrieb von Elektrowagen keine Turbolader genutzt werden.

Andere Twitter-Nutzer erinnerten Musk daraufhin daran, dass er es selbst mit Formulierungen bisweilen nicht zu genau nimmt. Beispiel: „Finanzierung gesichert“. Diese Worte hatte Musk einst in einem Tweet verwendet, in dem er andeutete, Tesla womöglich von der Börse zu nehmen.

Dass Elon Musk – offenbar als Reaktion auf eine Rekordrunde des Taycans – ankündigte, nächste Woche ein Model S auf den Nürburgring zu schicken, kommentierte sein Erzfeind Mark Spiegel gehässig mit: „Lol, wenn Betrüger-Bengel ein Model S auf den Ring schickt, wird das ein speziell präpariertes, vertauschtes Rennpferd sein. Lass uns ein zufällig ausgewähltes Serienfahrzeug sehen.“

Unterhaltsam sind Musks Twitter-Eskapaden – und die Reaktionen darauf. Allerdings sollte der Chef von Tesla eigentlich andere Dinge zu tun haben. Das Vertrauen von Investoren gewinnt er so jedenfalls nicht. Bei Musks Twitter-Vorgeschichte zeugt sein Verhalten zudem von einer gewissen Unbelehrbarkeit. Die Aktie bleibt nur was für eingefleischte Tesla-Anhänger.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Tesla.

Buchtipp: Insane Mode – Die Tesla-Story

Ein Tesla-Motors-Insider erzählt die Geschichte des revolutionärsten Autoherstellers seit Ford und des Mannes, der ihn zum Erfolg führt. Hamish McKenzie zeigt, wie unter Elon Musks „Insane Mode“-Leitung gerade das Ende eines Zeitalters eingeläutet wird – das der Benzinmotoren. Musk hängt mit seiner Vision und seinen Autos alle anderen Hersteller der Branche ab, entgegen aller Widerstände und Rückschläge. Dies ist nicht nur die Geschichte einer unglaublich bahnbrechenden Automarke – es ist die Geschichte eines unbeirrbaren Visionärs und einer neuen Ära, rasant und aufschlussreich.

Autoren: McKenzie, Hamish
Seitenanzahl: 328
Erscheinungstermin: 23.05.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-485-7