Bullenstark investieren
03.03.2021 Jochen Kauper

Tesla-Bulle wechselt die Seiten – „Tesla wird nicht ewig König der Elektroautos sein“

-%
Tesla

Die Tesla-Aktie hat eine atemberaubende Rallye hinter sich. In den letzten zwölf Monaten ist das Papier des Elektroauto-Pioniers um 350 Prozent geklettert. Der Börsenwert beträgt üppige 660 Milliarden Dollar. Elon Musk hat alle Skeptiker verstummen lassen. Und dennoch wechselt Steve Westly, ein langjähriger Tesla-Bulle, jetzt ins Lager der Pessimisten. Westly war ehemaliges Vorstandsmitglied bei Tesla und über zehn Jahre lang bullish für die Aktie.


Steve Westly bereitet vor allem der zunehmende Wettbewerb im Elektroauto-Sektor Kopfzerbrechen. Der Gründer des Risikokapital-Gebers The Westly Group geht davon aus, dass das von Elon Musk geführte Unternehmen dadurch erheblich unter Druck gesetzt wird.

"Ich war in den letzten 10 Jahren bullish auf Tesla. Es ist schwer vorstellbar, dass ein Autohersteller eine bessere Leistung erbringt als Tesla", sagte Westly gegenüber CNBC in der Sendung Power Lunch und bezog sich dabei auf die Umsatzsteigerung des Unternehmens auf 31,5 Milliarden Dollar im Jahr 2020 sowie auf die Prognosen des Tesla-Managements für die kommenden Jahre.


Auch wenn Tesla seine Dominanz in den USA bei den Verkäufen von Elektrofahrzeugen im Jahr 2020 bislang fortgesetzt hat, ist Westly davon überzeugt, dass "Tesla nicht für immer der König der Elektroautos sein wird ", so der geschäftsführende Gesellschafter von The Westly Group.

Westly wies in der CNBC-Sendung Power Lunch auch darauf hin, dass die großen Engagements von Unternehmen wie General Motors und der Volkswagen AG im Bereich Elektrofahrzeuge zu beachten seien.

"Und zu beachten ist, dass Tesla nicht nur von der Oberklasse angegriffen wird", sagte Westly Er nannte zwar keine Konkreten Namen. Jedoch sind derzeit innovative Start-Ups wie Lucid Motors, sowie die chinesischen Firmen Nio, Xpeng und Li Auto drauf und dran, gute Produkte im E-Mobility-Bereich auszurollen.

Tesla (WKN: A1CX3T)

Nachdem die Tesla-Aktie ihren bis Anfang Februar intakten Aufwärtstrend verlassen hat, sackte das Papier bis 619 Dollar durch. Auf diesem Niveau lieferte die 100-Tage-Linie Unterstützung.

Derzeit befindet sich das Papier in einem intakten Abwärtsmodus. Dieser wird erst verlassen, sobald die Tesla-Aktie die Marke von 725 Dollar nach oben überwindet. Bis dahin besteht für Anleger kein Handlungsbedarf!

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8