Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
04.08.2021 Benedikt Kaufmann

Tencent: Auf den Einbruch folgt die Erholung

-%
Tencent

Nach dem Einbruch am Dienstag von bis zu elf Prozent haben sich die Aktien von Tencent am Mittwoch wieder etwas erholt. Der Markt hat hier ganz klar überreagiert.

Der Hintergrund: In einem Artikel der chinesischen Zeitung Economic Information Daily wurden Videospiele als „spirituelles Opium“ bezeichnet und zu einer noch stärkeren Regulierung aufgerufen. Bei den ohnehin schon verunsicherten Anlegern sorgte dies für weitere Verkäufe chinesischer Gaming-Aktien – auch Tencent brach rund acht Prozent ein.

Am Mittwoch glättet eine Kolumne in der People’s Daily die Wogen jedoch wieder. In der internationalen Version der durch die Kommunistische Partei kontrollierten Zeitung hieß es, Regierung, Schulen und Familien müssten zusammenarbeiten, um Kinder vor exzessivem Spielen zu schützen. Keine Rede mehr von „elektronischen Drogen“.

Zudem wurde der Artikel in der Online-Version des Economic Information Daily gestern bereits gelöscht und dann in einer abgeänderten, deutlich milderen Version veröffentlicht. Gut möglich, dass in der Redaktion nach einem Verlust von rund 60 Milliarden Dollar bei der Marktkapitalisierung von Tencent das Telefon geklingelt hat.

DER AKTIONÄR meint: Anleger sollte die Überinterpretation chinesischer Nachrichten und die dadurch entstehende Verunsicherung nicht davon abbringen, auf das gute Langfrist-Potenzial von Tencent zu verzichten. Ein Verbot von Online-Spielen steht nicht im Raum. Aufgrund des aktuell schwachen Sentiments drängt sich ein Neueinstieg aktuell jedoch nicht auf.

Tencent (WKN: A1138D)

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.
Die großen Neun

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7