22.03.2018 Benedikt Kaufmann

Tencent-Aktie bricht ein: Ausblick verunsichert – Großaktionär stößt Anteile ab

-%
Tencent
Trendthema

Tencents Ausblick auf steigende Investitionen verunsichert die Anleger. Und jetzt stößt auch noch Großaktionär Naspers Anteile ab.

Tencent lieferte ein starkes Quartal – jedenfalls was das Umsatzwachstum von 51 Prozent angeht. Die Margen dürften jedoch auch in Zukunft weiter schwächeln. Laut Tencent-Vorstand Ma Huateng will der Konzern insbesondere in neue Wachstumssegmente wie Bezahldienste, Kreditvergabe und Versicherungen investieren.

Entsprechend dürften Analysten ihre Gewinnschätzungen für das laufende Quartal anpassen. Die Credit Suisse und die Citigroup haben ihre Schätzungen bereits heruntergestuft – ihre Kursziele jedoch beibehalten. Insgesamt erwarten die Analysten jetzt anstatt einer Bruttomarge im Bereich von 50,5 Prozent nur noch 47,5 Prozent.

Neben dem Kappen der Gewinnerwartung drückt zudem die Ankündigung des Großaktionärs Naspers, Aktien mit einem Volumen von 10,6 Milliarden Dollar zu verkaufen, auf die Kurse. Der Anteil des südafrikanischen Medienkonzerns verringert sich damit von 33,2 auf 31,2 Prozent. Naspers will die freien Mittel nutzen, um selbst zu investieren. Von weiteren Verkäufen will der Konzern jedoch in den nächsten drei Monaten absehen.

Langfristig ändert der Abverkauf nichts an den blendenden Aussichten von Tencent. Den Fokus weiterhin auf Wachstum zu setzen, wird mit Kursverlusten von knapp zehn Prozent zu hart abgestraft. Anleger warten die Reaktionen weiterer Analysten am Freitag ab. Beruhigt sich das Volumen bieten sich womöglich günstige Nachkaufchancen.

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7