12 grüne Top-Titel für satte Gewinne >> jetzt lesen
Foto: Börsenmedien AG
16.10.2014 Stefan Limmer

Telekom-Aktie im freien Fall – wann sollen Anleger zugreifen?

-%
DAX

Auch die Papiere der Deutschen Telekom können sich dem schwachen Marktumfeld nicht entziehen. Für zusätzliche Enttäuschung sorgt die abgeblasene Übernahme der US-Tochter T-Mobile US durch den französischen Internet- und Telefonkonzern Iliad.

Das Projekt sei aufgegeben worden, nachdem auch ein verbessertes Angebot bei der Telekom-Führung auf Ablehnung gestoßen sei, teilte Iliad zu Beginn der Handelswoche in Paris mit. "Diese Transaktion hätte großen Wert für die Aktionäre von Iliad und T-Mobile US geschaffen", so die Franzosen verlautbaren. Doch beim Preis kamen die Parteien wohl nicht zusammen. Die deutsche Konzernmutter und der Vorstand von T-Mobile US lehnten das jüngste Iliad-Angebot von 36 Dollar je Aktie für 67 Prozent der Anteile ab. 

Unter Druck

Bereits vor der abgesagten Übernahme zeigte sich die Telekom-Aktie von ihrer schwachen Seite. Die Nachrichten und ein schwaches Marktumfeld verstärkten zuletzt dann die Abwärtsdynamik. Im Zuge des Abverkaufs rutschte die Telekom-Aktie unter die horizontalen Unterstützungen bei 11,50 und 11,00 Euro. Die nächste massive Unterstützung wartet nun bei 10,00 Euro.

Chance auf Rebound?

Im Bereich der 10-Euro-Marke könnten die Bullen nun wieder das Steuer übernehmen, zumal sich weiterhin Spekulationen über mögliche Käufer von T-Mobile US halten. Zuletzt hatte es Medienberichte über ein Kaufinteresse des TV-Satellitenanbieters Dish gegeben. Die Telekom-Aktie ist im Abverkauf unter den Stopp des AKTIONÄR gefallen. Anleger warten vor einem erneuten Einstieg eine Beruhigung der Märkte ab.

(mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Deutsche Telekom - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8