24.02.2015 Maximilian Steppan

Telefonica Deutschland: Alle Neuigkeiten im Überblick!

-%
DAX

Im TecDAX gehört die Telefonica-Aktie zusammen mit Manz und Aixtron zu den Tagesgewinnern. Das Mobilfunkunternehmen legte seine Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vor. Während die Zahlen im Detail gemischt ausfielen, überzeugte der Konzern beim Ausblick.

Der ausgewiesene Verlust von 0,26 Euro pro Aktie (EPS) lag weit unter den Markterwartungen (-0,084 Euro pro Aktie). Beim Umsatz wurde die Prognose mit 5,5 Milliarden Euro um mehr als zehn Prozent jedoch übertroffen. Diese positive Überraschung begründet sich mit dem Anstieg der Kundenanschlüsse auf 47,7 Millionen vor allem durch Wachstum im Mobilfunk-Vertragskundensegment. Im vierten Quartal 2014 wurden 318.000 neue Mobilfunk-Vertragskunden akquiriert. Zudem rechnet das Management um Chef Thorsten Dirks mit spürbaren Einsparungen im ersten vollen Geschäftsjahr nach der Fusion mit E-Plus.

Dividendenstar

Eine wichtige Aussage zur Dividendenausschüttung wurde ebenfalls getroffen. Von Seiten des Vorstands wurde eine Ausschüttungssumme von 700 Millionen Euro vorgeschlagen. Bei 2,974 Milliarden Aktien entspricht das einer Dividende von 24 Cent pro Aktie. Auf aktuellem Kursniveau liegt die Rendite damit bei rund fünf Prozent.

Gemischtes Analystenbild

Die Reaktion der Analysten auf die vorgelegten Zahlen ließ natürlich auch nicht lange auf sich warten. Commerzbank-Analystin Heike Pauls bließ das Papier bei ihrem "Add"-Rating und dem Kursziel 5,60 Euro. Dabei gefiel Pauls der Geschäftsausblick und die Ausschüttungspolitik. Das vierte Quartal ist aus ihrer Sicht ordentlich verlaufen. Dagegen sieht Leonhard Bayer von der Privatbank Hauck & Aufhäuser bei 4,20 Euro fair bewertet. Aus seiner Sicht kommt der Mobilfunkkonzern bei der Restrukturierung gut voran. Noch kritischer beäugt Karsten Oblinger von der DZ Bank die Papiere. Sein Kursziel beträgt weiterhin 3,50 Euro. Insgesamt beschäftigen sich 30 Analysten mit dem TecDAX-Wert. Deren durchschnittliches Kursziel liegt bei 4,62 Euro.

Bullishes Chartbild

Charttechnisch gefällt die Telefonica-Aktie durch den seit Oktober 2014 generierten Aufwärtstrend. Damit wurde die 200-Tage-Linie von unten nach oben durchkreuzt und ein Kaufsignal ausgelöst. Allerdings ist die Kurslücke nicht ganz aussagekräftig, da diese aufgrund einer Kapitalerhöhung gerissen wurde.

Kaufen

DER AKTIONÄR rät Anlegern zum Kauf der Telefonica-Aktie. Chartbild und Dividendenrendite sprechen klar für den TecDAX-Titel.

 (mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0