Zur Optionsschein-Empfehlung des Tages!
27.02.2020 Marion Schlegel

Teamviewer: Aktie legt kräftig zu – wie kann das sein?

-%
Teamviewer

Es war erneut ein rabenschwarzer Tag für die Börsen in Deutschland. DAX, MDAX & Co mussten hohe Verluste verkraften. Die Furcht vor den Folgen des Coronavirus hat den DAX nach der Stabilisierung zur Wochenmitte wieder auf Talfahrt geschickt. Der deutsche Leitindex büßte am Donnerstag am Ende 3,19 Prozent auf 12.367,46 Punkte ein, nachdem er zwischenzeitlich um 4,4 Prozent abgesackt und so auf den niedrigsten Stand seit Oktober 2019 gefallen war. Die Verluste des DAX seit Donnerstag vergangener Woche summieren sich mittlerweile auf rund 10 Prozent. Der MDAX der mittelgroßen deutschen Börsenwerte fiel am Donnerstag um 3,43 Prozent auf 26.196,77 Punkte.

Doch einzelne Werte stechen mit einer positiven Performance heraus. Zu diesen Titeln gehört auch die im MDAX gelistete Aktie von Teamviewer. Sie stieg bei Xetra um 2,7 Prozent 29,88 Euro. Das Unternehmen entwickelt Software für Computer-Fernwartung und Videokonferenzen. Dies nutzten immer mehr Unternehmen, indem sie ihre Mitarbeiter von zuhause aus arbeiten ließen, um so eine Virus-Ansteckung zu vermeiden, sagten Händler. Einige Investoren gingen davon aus, dass Teamviewer von weniger Dienstreisen zugunsten anderer Kommunikationswege profitiere, hieß es weiter.

Teamviewer (WKN: A2YN90)

Am Dienstag wurde die Aktie von Teamviewer noch kurzzeitig davon belastet, dass wegen zu hoch ausgewiesener aktiver latenter Steuern der vorläufige Jahresüberschuss 2019 nach unten korrigiert werden musste. Das Konzernergebnis für das abgelaufene Geschäftsjahr (Ende Dezember) beläuft sich nur noch auf 103,9 Millionen Euro, wie der MDAX-Konzern am Dienstag in Göppingen mitteilte. Zuvor war das Unternehmen noch von einem Überschuss von 110,9 Millionen Euro ausgegangen. Teamviewer unterstrich jedoch, dass weder der Umsatz noch das bereinigte operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von der Korrektur betroffen sind.

DER AKTIONÄR sieht die Aktie von Teamviewer weiter attraktiv bewertet. Anleger bleiben weiter mit einem Stopp bei 25,00 Euro investiert. Zuletzt äußerte sich auch das Analysehaus RBC positiv und hob das Kursziel für Teamviewer von 30 auf 37 Euro an.

(Mit Material von dpa-AFX)