05.06.2019 Marion Schlegel

Stark: Aurora Cannabis gewinnt 10% – war’s das bereits mit der Korrektur?

-%
Aurora Cannabis
Trendthema

Sommer ist Eiszeit – gerade bei den derzeit enorm warmen Temperaturen werden sich wohl die meisten in den vergangenen Tagen mal ein Eis gegönnt haben. Bald könnten Konsumenten auch CBD-Eis im Regal vorfinden. So zumindest plant dies Ben&Jerry’s in den USA. Die Marke gehört zum niederländisch-britischen Konzern Unilever. Cannabidiol, kurz CBD, ist ein Extrakt aus der Hanfpflanze, das aber keine psychoaktive Wirkung hat.

Allerdings wird es zur wirklichen möglichen Markteinführung noch etwas dauern. Bislang verbietet die zuständige Behörde, die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA, noch, CBD in Essen und Getränken zu verwenden. Eine erste Anhörung mit Experten zu einer möglichen Legalisierung von CBD fand jedoch am vergangenen Freitag statt.

Quelle: Ben&Jerry’s

Ben&Jerry’s fordert seine Kunden auf der eigenen Website sogar auf, sich an die FDA zu wenden, um das Interesse an CBD-haltigen Lebensmitteln und Getränken deutlich zu machen. Im Gegenzug verspricht Ben&Jerry’s, nur nachhaltig produziertes CBD aus Kanada zu verwenden.

Auch in Kanada sind Cannabis-haltige Getränke sowie Lebensmittel noch nicht legal, aber es wird am Markt erwartet, dass sich dies im laufenden Jahr – voraussichtlich im Oktober – ändern wird. Möglicherweise könnte Ben&Jerry’s dann auch diesen Markt für sich entdecken.

Aurora Cannabis: Kräftiger Rebound

Von einer möglichen weiteren Legalisierung von Cannabis werden aber insbesondere die Cannabis-Produzenten profitieren. Im Zuge von Gewinnmitnahmen waren die Papiere zuletzt deutlich unter Druck geraten. Am gestrigen Dienstag feierten sie aber ein eindrucksvolles Comeback. Die Aktie von Aurora Cannabis beispielsweise gewann fast zehn Prozent auf 10,56 Kanadische Dollar. Damit konnte der Wert auch die wichtige 200-Tage-Linie zurückerobern.

Deutlich zulegen – knapp sechs Prozent – konnte auch der zweite Branchenfavorit des AKTIONÄR, Canopy Growth. Die Rückeroberung der 200-Tage-Linie steht hier allerdings noch aus. Langfristig bleibt der Wert aber das Basisinvestment im Sektor.