9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Shutterstock
09.09.2021 Markus Bußler

Standard Lithium: Droht hier eine hässliche SKS?

-%
Standard Lithium

Die Lithium-Aktien kamen gestern durch die Bank unter Druck. Auch heute setzt sich die schwache Entwicklung in Australien fort. Das alles ist sicherlich primär noch als Reaktion auf die Rallye der vergangenen Wochen und Monate zu werten. Allerdings muss man trotz guter fundamentaler Aussichten immer ein Auge auf den Chart haben. Es kann auch in langfristigen Aufwärtstrends zu starken Korrekturen kommen. Werfen wir einen Blick auf Standard Lithium.

Die Frage ist: Bildet sich hier eine Schulter-Kopf-Schulter-Formation aus, die uns erst einmal schwächere Kurse in den kommenden Wochen und Monaten bescheren könnte. In diesem Fall wäre der Anstieg im Juli als linke Schulter zu werten, das Hoch von Anfang August wäre der Kopf und der jüngste Anstieg auf rund 8,50 Kanadische Dollar wäre die rechte Schulter. Allerdings sieht die Formation alles andere als sauber aus. Erst ein Rutsch unter die gedachte Nackenlinie, bei rund 6,50 Kanadische Dollar notiert, würden dieses Szenario wahrscheinlicher machen.

Standard Lithium (WKN: A2DJQP)

Im Moment sind wir bei vielen Lithium-Aktien in einer normalen Konsolidierung. Auch wenn wir heute in Australien bei Orocobre mit rund sechs Prozent Minus einen vergleichsweise hohen Abschlag gesehen haben. Doch auch der Blick auf Orocobre offenbart eine potenzielle Topbildung: Der Wert erreichte Anfang August sein Hoch bei 9,96 Australischen Dollar. Seitdem hat die Aktie zweimal versucht, dieses Hoch zu knacken – vergeblich. Hier wäre durchaus eine Top-Bildung in Form eines Doppeltops denkbar. Aber dieses Szenario würde erst wahrscheinlicher werden, wenn die Aktie unter das zyklische Tief bei 8,30 Australische Dollar von Ende August fällt.

What goes up must come down – dieser alte Spruch gilt auch und gerade an der Börse. Die parabolische Bewegung vieler Lithiumaktien fordert gerade ihren Tribut. Fundamental ist die Story intakt: Das Lithiumangebot wächst wesentlich langsamer als die Nachfrage. Dennoch: In einem Bullenmarkt wird es immer wieder Rücksetzer geben. Und die können gerade bei parabolischen Bewegungen auch einmal heftiger ausfallen.

Übrigens: Wer das Einzelrisiko scheut, der sollte einen Blick auf den Best of Lithium-Index werfen. Mit dem Index-Zertifikat DA0AAS kann man den Index praktisch 1:1 nachbilden.

Mehr zum Best of Lithium Index finden Sie hier.  

Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Mit den Emittenten von Finanzinstrumenten Morgan Stanley, HSBC Trinkaus und Vontobel hat die Börsenmedien AG eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach sie den Emittenten eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von den Emittenten Vergütungen.