Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: iStockphoto
23.02.2021 Nikolas Kessler

Square: Heftige Verluste vor Zahlen – gelingt der Rebound?

-%
Square

Die Aktie von Square startet am Dienstag mit heftigen Verlusten bis zu zwölf Prozent in den US-Handel. Grund dafür sind aber nicht die für heute angekündigten Zahlen für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2020, denn die werden erst nach Börsenschluss veröffentlicht.

Ursächlich für den heftigen Rücksetzer sind viel mehr die wachsenden Sorgen vor einer Überhitzung bei den zuletzt gut gelaufenen US-Technologie-Werten und entsprechende Gewinnmitnahmen bei vielen „Corona-Profiteuren“. Das hatte bereits zu Wochenbeginn für deutliche Minuszeichen im Tech-lastigen Nasdaq 100 gesorgt – eine Tendenz, die sich auch am Dienstag fortsetzt.

Auch die Aktie von Square kann sich dieser Entwicklung nicht entziehen. Ausgehend vom Allzeithoch in der Vorwoche bei 283,19 Dollar ist der Kurs in den letzten Tagen um bis zu 18 Prozent zurückgekommen und arbeitet derzeit an einer Stabilisierung im Bereich von 245 Dollar.

In den Monaten zuvor hatte das Payment-Unternehmen jedoch massiv von den Trends zum Online-Shopping und dem bargeldlosen Bezahlen sowie der Rekordfahrt beim Bitcoin profitiert. Das spiegelt sich auch im Kursverlauf: Seit dem Krisentief im März 2020 ist die Aktie in der Spitze um 776 Prozent gestiegen. Selbst nach dem Rückschlag beträgt das Plus aktuell noch rund 650 Prozent.

Rebound nach Zahlen möglich

Die Analysten gehen davon aus, dass Square im Corona-Jahr 2020 Zuwächse bei Umsatz und Gewinn verzeichnet hat – die konkreten Erwartungen der Experten finden Sie hier. Angesichts des momentan schwächelnden Gesamtmarkts dürften Anleger und Analysten heute Abend ganz genau hinsehen. Dank strukturellen Wachstumstrends in der Payment-Branche und dem Bitcoin-Boom bleibt DER AKTIONÄR aber zuversichtlich.

Square (WKN: A143D6)

Die Erwartungen im Vorfeld der Zahlen sind wie immer ambitioniert, doch in der Vergangenheit war Square auch immer wieder für positive Überraschungen gut. Investierte Anleger sollte daher zunächst die Füße stillhalten und dem Abverkauf trotzen. Neueinsteiger warten zunächst ab, wie das Zahlenwerk ausfällt und was der Markt daraus macht. Grundsätzlich stehen die Chancen auf einen Rebound aber nicht schlecht.