Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
08.01.2020 Michael Schröder

Sixt: Spannende Situation – darauf kommt es kurzfristig an!

-%
Sixt

Die Sixt-Aktie befindet sich weiterhin in einer ausgedehnten Seitwärtsbewegung. Auffallend dabei: Die Range, in der die Papiere seitwärts pendeln, wird immer kleiner. Zum Jahreswechsel startete die Aktie einen erneuten Angriff auf die obere Begrenzung knapp unter 95 Euro. Der nächste Versuch dürfte nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Der Support für die Sixt-Stämme ist groß: Im Bereich um 88 Euro wartet eine horizontale Unterstützung. Die 200-Tage-Linie verläuft bei 89 Euro. Werden diese Marken nicht nachhaltig unterschritten, dürfte die Aktie schon bald den nächsten Versuch starten, nach oben aus der Seitwärtsrange auszubrechen.

Gelingt der nachhaltige Anstieg über die 95-Euro-Marke, wäre eine dynamische Aufwärtsbewegung Richtung 100 Euro die wahrscheinliche Folge. Im Anschluss könnte die Aktie wieder Kurs auf die Hochs aus dem Sommer 2018 nehmen.

Sixt (WKN: 723132)

Operativ treibt Sixt die Digitalisierung seines Geschäftsmodells konsequent voran. Der Wandel zum digitalen Mobilitätsdienstleister ist in vollem Gange. Im abgelaufenen Jahr haben die notwendigen Investitionen das Ergebnis noch belastet. Doch im laufenden Jahr könnte das Zahlenwerk des Autovermieters bereits wieder Fahrt aufnehmen.

DER AKTIONÄR spekuliert daher in seinem AKTIEN-Musterdepot und im Real-Depot weiter auf steigende Kurse.

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.