13.02.2017 Markus Bußler

Silber: Bald bei 50 Dollar?

-%
DAX
Trendthema

Starker Freitag: Der Silberpreis hat nicht nur die Marke von 17,50 Dollar hinter sich gelassen. Am Freitag konnte das Edelmetall sogar kurzzeitig die 18 Dollar überwinden. Das Chartbild bei Silber hat sich deutlich gebessert. Mittlerweile deutet einiges darauf hin, dass Silber die Marke von 19 Dollar ansteuern kann. Doch mittlerweile kursieren auch schon wieder „verrückte Kursziele“ für Silber.

50 Dollar ist eine dieser magischen Marken, die immer wieder genannt wird. Warum? Im Bereich dieser Marke liegt ein riesiges Doppel-Top. Getrieben durch die Spekulation der Gebrüder Hunt erreichte der Silberpreis im Januar 1980 erstmals die Marke von 50 Dollar – ehe ein langjähriger Bärenmarkt das Edelmetall zurück in einstellige Kursregionen.

30 Jahre später – ein erneuter Anlauf

Erst im Jahr 2011, also rund 30 Jahre später, schaffte es Silber wieder, in diese Kursregionen vorzustoßen – doch scheiterte beim Versuch, diese Marke zu überwinden. Auch hier schloss sich ein langjähriger Bärenmarkt an, der Silber wieder zurück bis nahe der einstelligen Kursregionen führte. Kein Wunder also, dass diese Marke immer wieder als Ziel genannt wird. Ein Ausbruch würde für Silber das Potenzial eröffnen, in komplett neue Kursregionen vorzustoßen.

Wie dem auch sei: So schnell wird es sicherlich nichts werden mit der 50-Dollar-Marke, auch wenn einige Daueroptimisten immer wieder von einer Explosion über Nacht sprechen. Charttechnisch muss zunächst einmal das Hoch aus dem vergangenen Jahr, also die Marke von 20,57 Dollar überwunden werden. Und bis dahin ist noch ein weiter Weg.

Den Silberminenaktien ist das relativ egal. Sie atmen bereits wieder kräftig durch. Einige Aktien haben seit Weihnachten 30 Prozent Plus erzielt. Und diese Entwicklung ist für Anleger an der Börse weitaus wichtiger als die Fixierung auf vermeintliche Kursziele von 50 Dollar – oder sogar mehr.

Es deutet vieles darauf hin, dass Gold und Silber zurück im Bullenmarkt sind. Ob dabei die 50 Dollar bei Silber erreicht werden, sei dahingestellt. Aber mit Silber- und Goldminenaktien lässt sich wieder Geld verdienen. 18 Prozent Plus im Depot seit dem Jahreswechsel sprechen für sich. Testen Sie Goldfolio zum Angebotspreis von 49 Euro und lesen Sie 13 Wochen lang, wie Sie bei den Edelmetallen richtig investieren.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4