8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
22.03.2011 Florian Westermann

Siemens: Analysten begrüßen möglichen Osram-Börsengang

-%
Siemens

Presseangaben zufolge wird der Siemens-Aufsichtsrat bereits am kommenden Montag grünes Licht zum Umbau der Industriesparte sowie für den Osram-Börsengang geben. Die Analysten von Unicredit sehen beides positiv.

Die Siemens-Aktie hat sich nach dem Japan-Beben in den vergangenen Tagen bereits wieder deutlich erholt. Einem Bericht der Financial Times Deutschland zufolge steht die Industriesparte des Konzerns vor einem tiefgreifenden Umbau. Bereits am kommenden Montag werde der Aufsichtsrat auf einer Sondersitzung entsprechende Beschlüsse fassen. Ferner würden die Aufseher für den Börsengang von Osram im Grundsatz grünes Licht geben.

"Buy"-Rating

In einer ersten Reaktion auf den Bericht hat sich nun die italienische Großbank Unicredit geäußert. Die Anlageempfehlung "Buy" mit Kursziel 100,00 Euro wurde bestätigt. Beide Schritte würden strategisch Sinn ergeben. Die Integration der Servicesparte IS (Industry Solutions) in andere Bereiche dürfte Kosteneinsparungen und eine Ertragsverbesserung nach sich ziehen. Den Wert der Beleuchtungssparte Osram schätzt Unicredit auf fünf Milliarden Euro. Die Schlüsselfrage bleibe indes, wie Siemens die Mittel verwenden werde. Zuletzt habe das Siemens-Management größere Übernahmen im Kerngeschäft in Aussicht gestellt. Zudem gebe es Marktgerüchte um einen möglichen Zukauf im Bereich Industrie-Software.

Auf Kurs

DER AKTIONÄR hält die Siemens-Aktie weiter für aussichtsreich. Der Konzern verfügt über ein stark diversifiziertes Portofolio und ist auch im Bereich Umwelttechnik stark positioniert. Für Fantasie sorgt zudem der mögliche Osram-Börsengang. Das Kursziel lautet unverändert 120 Euro. Ein Stopp bei 75 Euro sichert ab.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0