Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
05.07.2019 Maximilian Völkl

Siemens am DAX-Ende – Hexagon schockt die Anleger

-%
Siemens

Mit einem Minus von knapp drei Prozent trägt die Siemens-Aktie am Freitag die rote Laterne. Europaweit stehen die Industriekonzerne unter Druck. Auch die großen Rivalen wie ABB oder Schneider Electric müssen einen Rücksetzer hinnehmen. Grund für den Abverkauf ist eine drastische Gewinnwarnung von Hexagon.

Der schwedische Technologiekonzern Hexagon – nicht zu verwechseln mit dem norwegischen Wasserstoff- und CNG-Spezialisten Hexagon Composites – ist ein Spezialist für Messtechnik. Die Skandinavier warnten die Anleger, dass der Gewinn im zweiten Quartal wegen der Auswirkungen des Handelsstreits auf die China-Umsätze unter den Erwartungen liegen wird. Die Aktie ist daraufhin knapp 15 Prozent eingebrochen.

Durch die Gewinnwarnung nimmt allgemein die Angst bei Anlegern wieder zu, dass die anstehenden Quartalszahlen der Industriekonzerne enttäuschen könnten. Zuletzt gab es bereits Gerüchte, dass die Erwartungen an die Siemens-Zahlen zu hoch sein könnten. Konkrete Aussagen von Siemens gab es zwar nicht. Nachdem zuletzt viele Zykliker bereits ihre Prognosen nach unten korrigieren mussten, sind die Befürchtungen aber nicht unbegründet.

Siemens (WKN: 723610)

Siemens hat mit dem Handelsstreit und den Sorgen um eine Abschwächung der Weltkonjunktur zu kämpfen. Zudem bleibt der Umbau zeit- und kostenintensiv. Auf lange Sicht sind die Aussichten aber unverändert gut. Digitale Industrien und Intelligente Infrastruktur versprechen viel Potenzial. Langfristig orientierte Anleger können dabeibleiben.