Jahrhundertchance „Neue Energie“ >> maydornreport
Foto: Shutterstock
16.02.2021 Carsten Kaletta

Schlussglocke: Wall-Street-Rallye erlahmt nach anfänglichen Rekorden – Banken- und Tourismus-Werte gefragt

-%
DowJones

Nach dem Feiertag haben die wichtigsten US-Indizes am Dienstag erst Rekorde aufgestellt und dann an Schwung verloren. Abgesehen vom Dow Jones Industrial drehten die anderen großen US-Indizes ins Minus. Der Leitindex der Wall Street rettete sich aber 0,20 Prozent höher bei 31.522,75 Punkten ins Ziel. Stunden zuvor hatte er es erstmals über die Marke von 31.600 Punkten geschafft. Andere Indizes begaben sich am Dienstag zuerst auch in Rekordhöhen, konnten ihre Gewinne aber nicht verteidigen. Der S&P 500 verlor letztlich 0,06 Prozent auf 3.932,59 Punkte. Der Nasdaq 100 gab um 0,25 Prozent auf  13.773,77 Zähler nach. 

DowJones (ISIN: DE000DB2KFA7)

Am Markt hieß es, es fehle vorerst an neuen greifbaren Impulsen, um einen weiteren Anstieg zu rechtfertigen. Zu Beginn hätten die US-Börsen die Stärke der Weltbörsen am Montag nachvollzogen, als der US-Handel am "George Washington Day" pausierte. Es hieß, fortschreitende Impfkampagnen und sinkende Neuinfektionszahlen seien inmitten der Corona-Pandemie gut für die wirtschaftliche Perspektive, aber nicht greifbar genug, um die Rally noch weiter anzufeuern.

Im Blick der Anleger standen am Dienstag erneut die Ölpreise, nachdem die US-Sorte WTI an ihren jüngsten Höhenflug anknüpfte. Unter anderem wegen der Auswirkungen der frostigen Witterung in den USA kostete ein Barrel der US-Sorte WTI rund 60 US-Dollar - ein Preis in der Nähe der höchsten Stände seit Anfang 2020. Ölaktien profitierten davon: Jene des Branchenriesen ExxonMobil zum Beispiel zogen um drei Prozent an. 

Ansonsten waren unter anderem Finanzwerte gefragt, was unter Börsianern mit Inflationsszenarien und daraufhin steigenden Marktzinsen begründet wurde. Dies gilt als förderlich für das Alltagsgeschäft der Finanzinstitute. Im Dow ging es so für die Aktien von JPMorgan um 2,4 Prozent nach oben und für jene von Goldman Sachs um 1,8 Prozent.

Die sinkenden Infektionszahlen und die Fortschritte mit der Impfkampagne ließen die Anleger auch im US-Reisesektor wieder zugreifen. Die Aktien der großen Fluggesellschaften American Airlines, United und Delta zogen um bis zu vier Prozent an. Jene der Kreuzfahrtanbieter Royal Caribbean und Carnivals sprangen sogar um bis zu knapp zehn Prozent nach oben.

Die Aktien der Corona-Impfstoffhersteller ruderten nach gutem Lauf zurück, Biontech und Moderna fielen jeweils um fast drei Prozent. Mitte März könnte in Europa ein vierter Corona-Impfstoff auf den Markt kommen. Nach den USA hat Johnson & Johnson nun auch dort eine Zulassung beantragt. Die Papiere des Pharmakonzerns selbst profitieren davon aber nicht, sie fielen um 0,9 Prozent.

Um Papiere aus dem Gesundheitssektor machten die Anleger am Dienstag allgemein einen großen Bogen. Die Branchenschwäche erfasste auch die Aktien zweier Pharmahändler-Ketten. Walgreens Boots Alliance büßten als Schlusslicht im Dow 2,5 Prozent ein, während jene des Konkurrenten CVS Health im S&P 500 sogar um fünf Prozent absackten. Die vom Unternehmen vorgelegten Zahlen halfen dem Kurs offenbar nicht.

In den Blick rückten ansonsten Nebenwerte, darunter die 4,3 Prozent höheren Anteile des US-Autozulieferers Borgwarner , der den deutschen Batteriehersteller Akasol übernehmen will.

Die Aktien von Palantir Technologies büßten dagegen 12,8 Prozent ein, nachdem der Spezialist für Datenanalyse-Software mit einer Ausweitung seiner Verluste im abgelaufenen vierten Quartal negativ überraschte. Die Ende September an die Börse gekommenen und bis dato gut gelaufenen Aktien unterschritten damit erstmals die 50-Tage-Durchschnittslinie. Bei charttechnisch orientierten Anlegern gilt diese als beliebter Trendindikator.


(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DowJones - €

Buchtipp: Winning the Loser's Game

„Winning the Loser's Game“ geht zurück auf einen Zeitschriftenartikel, für den Charles D. Ellis den renommierten Graham & Dodd Award erhielt. Darin plädierte der Autor zukunftsweisend für eine Strategie des diversifizierten, kostengünstigen Investierens in Indexfonds, die er in seinem Buch weiter ausbaute. Inzwischen liegt der Klassiker in der achten, aktualisierten Auflage vor und ist damit auf der Höhe der Zeit angekommen. Neu hinzugekommen sind unter anderem Kapitel darüber, wie Technologie und Big Data traditionelle Anlageentscheidungen infrage stellen und wie das Anlegerverhalten die Renditen beeinflusst. Außerdem werden neue Forschungsergebnisse vorgestellt, die für Ellis’ Ansatz sprechen, und vor der Anlage in Anleihen wird gewarnt. Ein umfassender Leitfaden für langfristige Investitionen, erfolgreich aktualisiert, um den Realitäten der heutigen Märkte gerecht zu werden.
Winning the Loser's Game

Autoren: Ellis, Charles D.
Seitenanzahl: 340
Erscheinungstermin: 16.02.2023
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-862-6