Inflationsangst? Nicht mit diesen Aktien!
Foto: Shutterstock
02.11.2020 Martin Weiß

Schlussglocke: Dow Jones steigt 420 Punkte; Rallye bei E-Auto-Aktien und Cannabis; Solar-Darling SolarEdge stürzt nach Zahlen ab; PayPal schwächer

-%
DowJones

Die Wall Street hat am Montag höher geschlossen und damit einen Teil der in der Vorwoche erlittenen Verluste wettgemacht. Positive Wirtschaftsdaten und die Hoffnung auf eine geordnet verlaufende Präsidentschaftswahl trieben zum Wochenauftakt die Kurse in die Höhe. Im Fokus der Anleger standen neben Technologietiteln auch Öl-Aktien, die im Tagesverlauf einen beeindruckenden Turnaround schafften.

Der Dow Jones stieg um 423 Punkte oder 1,6% auf 26.925 Zähler. S&P500 (+1,2%) und Nasdaq Composite (+0,4%) schlossen ebenfalls fester. Das Scheitern der Verhandlungen über ein Covid-Hilfspaket und schnell steigende Infektionszahlen hatten der Wall Street in der letzten Oktober-Woche noch die höchsten Verluste seit März beschert.


Positive Daten aus der US-Wirtschaft sorgten heute jedoch für einen Stimmungsumschwung. So meldeten offizielle Stellen, dass der  ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe im Oktober bei 59,3% lag, was eine Verbesserung gegenüber 55,4% im September darstellt und den höchsten Stand seit September 2018 markiert.

Die Trennlinie zwischen Expansion und Kontraktion verläuft bei 50,0%. Der Oktober war zudem der fünfte Monat in Folge mit einer Expansion.

Folgende Aktien standen am Montag bei den Anlegern im Fokus:


PayPal: Der Internet-Bezahldienst meldete nach Ende des regulären Handels solide Q3-Zahlen. Der Gewinn je Aktie stieg auf 1,07 Dollar (erw.: 0,94 Dollar) und der Umsatz auf 5,46 Milliarden Dollar (erw.: 5,41 Mrd. Dollar). Die Aktie verlor nachbörslich rund 4 Prozent.

Canopy Growth: Cannabis-Aktien profitieren von der Einschätzung vieler Anleger, dass der Demokrat Joe Biden die Präsidentschaftswahl gewinnt und die Partei die landesweite Legalisierung von Marihuana vorantreibt. Die Aktie von Canopy schloss 11,5 Prozent fester, Aphria verteuerte sich um 11,8 Prozent. 

NIO: Der chinesische E-Autobauer beendete den Handelstag nach positiven Auslieferungsdaten 9 Prozent höher bei 33,32 Dollar. Ebenfalls in die Höhe schnellten die Konkurrenten Li-Auto (+13,4 Prozent nach Absatzzahlen) und Xpeng (+6,9 Prozent).

SolarEdge: Die Aktie des Solar-Spezialisten brach nachbörslich um 14 Prozent im Wert ein. SolarEdge hatte für Q3 zwar beim Gewinn je Aktie die Erwartungen übertroffen, jedoch einen niedrigeren Umsatz als erwartet gemeldet und zudem eine Warnung für Q4 ausgesprochen.

Die Aktien von Big Tech tendierten überwiegend schwächer und setzten damit den in der Vorwoche begonnenen Abwärtstrend nach den Q3-Zahlen fort:

Amazon verloren 1,1 Prozent, Microsoft 0,1 Prozent, Apple ebenfalls 0,1 Prozent und Facebook 0,7 Prozent. Der Streaming-Riese Netflix knackte den allgemein schwächeren Trend in der Branche und stieg um 1,8 Prozent. Der Konzern hatte Ende vergangener Woche eine Preiserhöhung für seine Dienste angekündigt. 



Buchtipp: George Friedman: Der Sturm vor der Ruhe

In seinem fesselnden neuen Buch beschäftigt sich Bestsellerautor George Friedman mit der Zukunft der Vereinigten Staaten. Der Doyen der Geopolitik zeigt, welche dramatischen Entwicklungen in den kommenden Jahren die Wirtschaft und die Politik der USA umwälzen und damit auch weltweit für Erschütterungen sorgen werden. Friedmans detaillierte und faszinierende Analyse behandelt Themen wie die Regierung, die Sozial­politik, die Wirtschaftswelt und neue kulturelle Trends. Provokant und unterhaltsam – mit einem optimistischen Ausblick: Der neue George Friedman ist Pflichtlektüre für alle, die sich für die Zukunft der USA und damit der westlichen Welt interessieren.

Autoren: Friedman, George
Seitenanzahl: 288
Erscheinungstermin: 25.06.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-690-5