100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Shutterstock
09.06.2021 Florian Söllner

Schlangen wie einst bei Apple! Dieses Produkt ist der neue Gaming-Verkaufsschlager

-%
Nvidia

Vor einigen Jahren bedeuteten Schlangen und Zelte vor Geschäften, dass wohl Apple ein neues iPhone präsentiert hat. Nun warten wieder Kunden sehnsüchtig auf die Öffnung der Türen und den Kauf eines „heißen“ Produktes. Der Verkaufsschlager heute: Gaming-Grafikkarten von Nvidia, für die mittlerweile über 1.000 Dollar bezahlt werden.

Vor einer Filiale der US-Handelskette Best Buy in Los Angeles haben Gaming-Freaks über 24 Stunden gewartet. „Das haben wir lange nicht mehr gesehen“, so die Fachpresse. Es ist die Knappheit der Chips, die zu diesen Bildern führt. Gefragt ist etwa das neue Modell RTX 3080 TI, das Best Buy in einer Founders Edition exklusiv anbietet. Ein Kunde: „Online sind GPUs meist ausverkauft. Das ist daher die einzige Chance, welche zu bekommen.“

Nvidia (WKN: 918422)

Auch Europas großes Preisvergleichportal idealo.de hatte uns gegenüber bereits berichtet, dass die Preise für bestimmte Grafikkarten um über 100 Prozent gestiegen sind. Dennoch sei die Nachfrage nach der Marke Nvidia weiterhin robust.

Nvidia im TV-Check

Auch 3D Center hat die Preisentwicklung von Januar bis Mai aufgelistet. Demnach ist der Kauf von GeForce-RTX-30xx-Karten mittlerweile sogar zwei bis drei Mal so teuer wie zuvor.

Im Mai hatte KI-Legende Prof. Sepp Hochreiter im Interview mit uns bestätigt, dass Nvidia „der Standard“ bei KI-Berechnungen sei.

Überflieger Nvidia

Hinweis: Nvidia befindet sich im Depot 2030 und seit 2015 (+2.000 Prozent) auf der Empfehlungsliste des AKTIONÄR Hot Stock Report. Das Depot 2030 hat 2020 rund 100 Prozent zugelegt und setzt gerade erfolgreich auf die „Value+Tech-Offensive“ mit dem Kauf einer Wasserstoff-Aktie mit KGV 20. Einfach hier freischalten und ab sofort alle Transaktionen frühzeitig per Mail erhalten.

Start Depot 2030

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Nvidia.