12.06.2014 Marion Schlegel

SAP-Aktie: Achtung – Kursziel gesenkt, aber …

-%
DAX
Trendthema

Nachdem zuletzt zahlreiche Analysten die Aktie von SAP hoch gestuft und ihre Kursziele für die Aktie erhöht hatten, kam es zuletzt zu einer Kursziel-Senkung. Das Analysehaus Independent Research sieht nach der Kundenkonferenz „Sapphire“ Potenzial bis in den Bereich von 67 Euro, nach 69 Euro zuvor. Für Anleger würde dies aber immer noch eine Kurschance von rund 20 Prozent vom aktuellen Kurs bedeuten. Die Einstufung der Analysten lautet deswegen auch weiter auf „Kaufen“. Trotz der eher verhaltenen Zahlen der vergangenen Quartale wertet Analyst Markus Friebel die derzeitige Aktienkursentwicklung von SAP als enttäuschend. Der Markt berücksichtige noch nicht das langfristig deutliche Wachstumspotenzial, das sich aus der aktuellen Unternehmensstrategie mit dem Fokus auf das Geschäft mit der Cloud und der Datenbanksoftware Hana ergebe.

Phase der Bodenbildung
Auch DER AKTIONÄR hält die Aktie von SAP weiterhin für unterbewertet. Mit einem 2014er-KGV von 16 ist der Wert keinesfalls zu teuer. Derzeit arbeitet die Aktie daran, im Bereich von 55 Euro einen tragfähigen Boden auszubilden. Sobald diese Phase abgeschlossen ist, dürfte SAP recht schnell die Marke von 60 Euro überspringen können. DER AKTIONÄR spekuliert deswegen weiterhin im Real-Depot mit Hebel auf steigende SAP-Kurse.

(Mit Material von dpa-AFX)


Das Real-Depot garantiert absolute Transparenz - es berücksichtigt sowohl Ordergebühren als auch die Abgeltungssteuer. Mit dem SMS-Alarm hat DER AKTIONÄR einen passenden Service im Angebot. Registrierte Nutzer werden über jede Transaktion realtime per SMS auf das Handy informiert. Für weitere Informationen zum DER AKTIONÄR Real-Depot SMS-Alarm einfach hier klicken.

Mit dem kostenlosen Newsletter erhalten Sie alle Transaktionen zeitverzögert per E-Mail.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.