Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Lutz Kampert, RWE; Lutz Kampert, http://www.dimago.net
12.06.2021 Marion Schlegel

RWE: Neues großes Windkraftprojekt – kriegt die Aktie jetzt die Kurve?

-%
RWE

Der Energiekonzern RWE hat ein milliardenschweres Windkraftprojekt vor der britischen Nordseeküste gestartet. Bis der Windpark Sofia auf der Doggerbank fertig gestellt ist, werden aber noch fünf Jahre vergehen. Als erster Schritt sei mit den vorbereitenden Arbeiten für den Netzanschluss an Land begonnen worden, teilte RWE am Freitag mit. Die Arbeiten auf See sollen im Jahr 2023 starten, die endgültige Fertigstellung des Windparks erwartet RWE im vierten Quartal 2026.

RWE (WKN: 703712)

Die insgesamt 100 Turbinen, die rund 195 Kilometer vor der Nordostküste Großbritanniens aufgestellt werden, haben eine Gesamtleistung von 1,4 Gigawatt. Das Projekt sei der größte und am weitesten vor der Küste gelegene Offshore-Windpark des Unternehmens, teilte RWE mit. Der Energiekonzern hat für den Windpark Investitionen von rund drei Milliarden britische Pfund (rund 3,49 Milliarden Euro) eingeplant.

Sven Utermöhlen, Chief Operating Officer Wind Offshore Global, RWE Renewables, erklärte: „Der Baubeginn des Offshore-Windparks Sofia nach elfjähriger Entwicklungszeit ist ein großartiger Moment für das gesamte Team der RWE Renewables und eine Anerkennung der Leistung und Zusammenarbeit aller Beteiligten, einschließlich unserer Lieferanten und Stakeholder. Ein Projekt dieser Größe erfolgreich zu entwickeln, stellt einmal mehr unsere Expertise unter Beweis, kosteneffiziente, innovative Offshore-Windprojekte auf den Weg zu bringen. Durch die Installation von Windenergieanlagen der nächsten Generation und mit den fortschrittlichsten technologischen Anlagenkomponenten auf hoher See gewinnen wir wertvolle Erkenntnisse für weitere Projekte, vor allem aber für unsere beiden neuen, benachbarten Standorte auf der südlichen Doggerbank, für die wir erst vor kurzem den Zuschlag erhalten haben.“

RWE unternimmt viel, um eine tragende Rolle bei Erneuerbaren Energien einzunehmen. Dennoch sollten RWE-Anleger aufpassen. Das Märztief bei 29,95 Euro muss halten, ansonsten drohen weitere Rücksetzer. Anleger bleiben vorerst an Bord und beachten den Stopp bei 29,80 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)