27.03.2017 Thorsten Küfner

Royal Dutch Shell: Aktie laut Analysten zu billig

-%
Royal Dutch Shell
Trendthema

Die Anteilseigner von Royal Dutch Shell können sich heute über die Gutschrift der Quartalsdividende für das vierte Quartal 2016 freuen. Und nach Ansicht zahlreicher Analysten dürften sich zu der satten Dividendenrendite von fast sieben Prozent in den kommenden Monaten auch Kursgewinne hinzugesellen.

So bestätigte Barclays-Expertin Lydia Rainforth ihre Einstufung mit „Overweight“ und bezifferte den fairen Wert der Shell-Papiere nach wie vor auf 2.750 Britische Pence (umgerechnet 31,75 Euro), was fast 30 Prozent über dem aktuellen Kursniveau liegt. Oswald Clint vom Analysehaus Bernstein sieht das Kursziel bei 2.700 Pence und stuft die Titel des Energieriesen mit „Outperform" ein – genau wie RBC-Capital-Markets-Analyst Biraj Borkhataria. Er hält die Aktie erst bei 2.600 Pence für fair bewertet.

Attraktives Investment
Auch DER AKTIONÄR bleibt von der Shell-Aktie überzeugt und rät Dividendenjägern unverändert zum Kauf. Der Stoppkurs sollte weiterhin bei 20,50 Euro platziert werden.

Kann jeder Geld an der Börse verdienen?

Autor: Roth, Oliver
ISBN: 9783864703997
Seiten: 224
Erscheinungsdatum: 14.09.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Taschenbuch erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Als professioneller Börsenhändler beweist Oliver Roth seit Jahren, dass man »Börse können kann«. In seinem ersten Buch »Earning by Doing« gewährt er Einblicke in die Welt der Frankfurter Händler und zeigt, wie jeder Geld an der Börse verdienen kann.
Berufshändler beweisen durch ihre Existenz, dass die Börse nach bestimmten Regeln funktioniert, deren Kenntnis dauerhaft zu Gewinnen führt. Zahlreiche Anekdoten aus über 20 Jahren Börse, ­Geschichten vom Geschehen hinter den Kulissen und viele Tipps, Hinweise und Strategien für den eigenen ­Börsenerfolg ergeben ein einzigartiges Werk für Anleger. Jetzt auch als Taschenbuch.